Limited Partnership (LP)

Limited Partnership

Limited Partnership (LP) &
Master Limited Partnership (MLP)

Diese beiden Begriffe stehen bei vielen Anlegern und Investoren für hohe Ausschüttungen und hohe Renditen. Die LPs und MLPs sind für viele die Lösung, um bei den aktuell niedrigen Zinsen ein gutes Einkommen zu erzielen.

Auf Deutsch heißt “Limited Partnership” Kommanditgesellschaft. Damit ist auch schon der erste Punkt klar (oder noch nicht?) 😉

Eine LP oder MLP ist keine reine Aktiengesellschaft! Das ist ein himmelweiter Unterschied – und keiner weiß es. Denn obwohl sie an öffentlichen Börsen gehandelt werden, sind es keine klassischen Aktiengesellschaften!

Insbesondere in den USA laufen die LPs wie geschmiert. Fast jeder Investor, der sein Portfolio öffentlich zeigt, hat mindestens eine oder sogar mehrere LPs oder MLPs in seinem Depot.

Also, warum sollten wir in Deutschland nicht auch auf den Zug aufspringen? Der Zug der “hohen Rendite“! Was in den USA gut ist, kann uns doch nur helfen, oder?

 

Was ist das Geheimnis der LP und MLPs?

Das Geheimnis ist ein Gesetz! Ein US-Gesetzt aus dem Jahr 1987! Ein Gesetzt zur Förderung der Energieversorgung. Deswegen haben auch alle LPs mit Öl, Gas, Energie und deren Erzeugung und Förderung zu tun. Z.B. sind Pipelines, Lagertanks und Raffinerien ein Teil der Objekte welche von den Gesellschaften betrieben und unterhalten werden müssen.

Wie z.B. die bei uns bereits diskutierte Kinder Morgan Inc. bzw. deren Töchter Kinder Morgan Energy Partners (LP) und El Paso Pipeline Partners (LP). Beide Tochtergesellschaften sind in diesem Öl/Gas-Bereich tätig.

Das Gesetz sagt aus, das von den Gewinnen der Gesellschaft maximal 10 Prozent versteuert werden müssen. Der Rest fließt in Form einer Dividende an die Investoren.

Diese Unternehmen bringen es durch diese außergewöhnliche Konstellation zu Dividendenrenditen, die teilweise zwischen 5 und 10 Prozent pro Jahr liegen.

Aber Vorsicht und aufgepasst!
Dies gilt nur für Anleger innerhalb der USA!

Ausländische Anleger, so wie wir, müssen mit einem höheren Quellensteuerabzug rechnen als üblich! Dieser beläuft sich (meines Wissens nach) auf 35% (Stand 2009) oder inzwischen sogar 40%. Damit reduziert sich die Dividendenrendite wieder und man landet in ähnlichen Regionen wie bei einem guten Dividendenaristokraten.

Zudem kommt auf deutsche Anleger beim Kauf einer Limited Partnership eine Steuererklärungspflicht in den USA zu! Und diese Erklärung muss in allen US-Bundesstaaten abgegeben werden, durch welche die Pipeline der Gesellschaft läuft. Dann hat man die Chance, einen Teil der in den USA bereits bezahlten Steuer zurück zu erhalten. Es ist auch möglich, die Erklärung dem Unternehmen zu schicken und die leiten es entsprechend weiter. Denn woher weiß ich, wo die Pipelines verlaufen?

Aber im Ernst? Will jemand so eine Steuererklärung ausfüllen?
Also ich verzichte – freiwillig! 😉

Was passiert, wenn man die Steuererklärung nicht abgibt? Ich weiß es nicht, würde aber mal schätzen, dass gar nichts passiert! Allerdings bekommt man dann auch keinen Teil der bereits abgezogenen Quellensteuer mehr zurück!

 

Kann man dennoch an dem Boom partizipieren?

Die USA sind weltweit führend beim Energieverbrauch. Öl und Gas bleiben die wichtigsten Brennstoffe. Dementsprechend muss die Lieferung und Versorgung gut ausgebaut bleiben und wenn möglich noch verbessert werden. Der Trend wird mit Sicherheit nicht in den nächsten Jahren stoppen! Die Gewinne der LPs und MLPs werden mit hoher Wahrscheinlichkeit weiterhin hoch und auch stabil bleiben.

Und falls es Probleme geben sollte, wird die US-Regierung etwas unternehmen, um die Gesellschaften zu schützen. Die US-Politik weiß schon, wie sie sich verhalten muss, damit die USA von anderen Ländern nicht ein- oder überholt werden kann…

Wie kann ich mich jetzt beteiligen?

  1. Ich kaufe mir an der Börse Anteile dieser Gesellschaft – mit allen Problemen bzw. exorbitanten Steuerabzügen, die an der Firma dran hängen.
  2. Ich investiere in Zertifikate, welche in LPs und MLPs investieren.
  3. Ich investiere in einen geschlossenen Fonds, der wie Punkt 2 in LPs und MLPs investiert.

Zu Punkt 1 muss man nichts sagen. Punkt 2 und Punkt 3 bergen Risiken. Z.B. kann der Herausgeber der Zertifikate pleite gehen. Bei einem geschlossenen Fonds gibt es keine Einlagensicherung, keine staatliche Kontrolle und weitere Risiken.

Im Endeffekt würde für mich – wenn überhaupt – nur eine direkte Investition in das Unternehmen (LP oder MLP) Sinn machen. Mit dem Wissen, das 35 oder 40 Prozent an Quellensteuer direkt abgezogen wird. Und mit dem Gedanken, keine Steuererklärung in den USA abzugeben.

 

 Alle LPs und MLPs in Listenform

Jetzt am Schluss noch eine Liste mit allen mir bekannten LPs und MLPs. Wenn jemand ein Unternehmen vermisst kann er es mir sagen, dann werde ich die Liste ergänzen!

 

Unternehmen Branche
Access Midstream Natural Gas Pipelines
AllianceBernstein Financial Services
Alliance Holdings GP LP Coal
Alliance Resource Partners Coal
Alon Partners USA Refiner
American Midstream Partners Gas Pipelines
Amerigas Partners Propane Marketing
Arc Logistic Partners (New) Crude/Refined Storage
Atlas Energy LP Pipelines and Production
Atlas Pipeline Partners Natural Gas Pipelines
Atlas Resource Partners Oil and Gas Production
Blackstone Group Financial Services
Blueknight Energy Partners Oil and Gas Services
Boardwalk Pipeline Partners Natural Gas Pipelines
Breitburn Energy Partners Oil and Gas Production
Brookfield Infrastructure Partners Utility/Energy/Timber
Buckeye Partners Refined Product Pipeline
Calumet Specialty Products LP Specialty Oil Products
Capital Products Partners Tanker Shipping
Carlyle Group LP Diversified
Cedar Fair Partners Amusement Parks
Cheniere Energy Partners Natural Gas Midstream
Compressco Partners Oil and Gas Services
Crestwood Midstream Midstream Natural Gas
Crosstex Energy LP Natural Gas Pipelines
CVR Partners LP Nitrogen Fertilizer
CVR Refining LP Refiner
DCP Midstream Partners Nat Gas Pipeline/Prc
Delek Logistics Partners Oil Gathering/Pipeline
Dorchester Minerals Oil and Gas Production
Eagle Rock Energy Partners Natural Gas Prod, Pipel
El Paso Pipeline Partners Pipelines/Storage
Enbridge Energy Partners Oil/Gas Pipelines
Energy Transfer Partners Natural Gas Pipelines
Energy Transfer Equity Partners Natural Gas Pipelines
Enterprise Products Partners Natural Gas Midstream
EQT Midstream LP Natural Gas Midstream
EV Energy Partners LP Oil and Gas Production
Exterran Partners Contract Services Gas
Ferrellgas Partners Propane Marketing
Genesis Energy Partners Oil/Gas Pipelines
Global Partners Oil & Gas Marketing
Hi-Crush Partners Frac Sand
Holly Energy Partners Crude & Refined Pipel
Icahn Enterprises LP Diversified
Kinder Morgan Energy Partners Pipelines/Storage
KKR and Co. Financial
KNOT Offshore Shuttle Tankers
Legacy Reserves LP Oil and Gas Production
Lehigh Gas Partners Motor Fuel Distribution
Linn Energy LLC (Monthly) Oil and Gas Production
LinnCO LLC (Monthly) Oil and Gas Production
LRR Energy LP Oil and Gas Production
Magellan Midstream Partners Crude & Refined Pipel
Markwest Energy Partners Natural Gas Pipelines
Marlin Midstream LP (New $20) Natural Gas Midstream
Martin Midstream Partners Natural Gas Storage
Memorial Production Partners Oil and Gas Production
Midcoast Energy Partners New Gas Midstream
Mid-Con Energy Partners Oil and Gas Production
Natural Resource Partners Coal
New Source Energy Partners LP Oil and Gas Production
NGL Energy Partners Propane Marketing
Niska Gas Storage Partners LLC Natural Gas Storage
Northern Tier Energy LP (New) Refiner
NTS Realty Holdings Apartments
Nustar Energy Partners Oil Pipelines
Oaktree Capital Group Investments
OCI Resources (New) Mining
OilTanking Partners Oil/Gas Storage
Oneok Partners Natural Gas Pipelines
Oxford Resource Partners Coal
PAA Natural Gas Storage Natural Gas Storge
Petrologistics Propylene Production
Phillips 66 Partners LP (New) Oil/Refined Pipelines
Pioneer Southwest Energy Oil and Gas Production
Plains All American Pipeline Oil/Gas Pipelines
Pope Resources Timber
PVR Partners Coal/Mid Stream Nat Gas
QEP Midstream Oil and Gas Midstream
QR Energy Oil and Gas Production
Regency Energy Partners LP Nat Gas Midstream Serv
Rentech Nitrogen LP Fertilizer
Rhino Resources LP Coal
Rose Rock Midstream LP Oil Pipelines and Storage
Southcross Energy LP Natural Gas Midstream
Spectra Energy Partners Natural Gas Midstream
Sprague Resources (New) Wholesale Fuels
Star Gas Partners Heating Oil
Stonmor Partners Cemetaries
Suburban Propane Partners Fuel Distribution
Summit Midstream Partners Natural Gas Midstream
SunCoke Energy Partners LP Coke Manufacturing
Sunoco Logistic Partners Crude & Refined Pipel
Susser Petroleum Partners Fuel Distribution
Tallgrass Energy LP Natural Gas Midstream
Targa Resource Partners LP Natural Gas Midstream
TC Pipelines Natural Gas Pipelines
Teekay LNG Partners Liquid Natural Gas Ship
Teekay Offshore Partners LP Shipping
Terra Nitrogen Fertilizer
Tesoro Logistics LP Oil Terminals
Transmontaigne Partners Refined Product Storage
USA Compression Partners Natural Gas Compress
Vanguard Natural Res LLC (Monthly) Oil and Gas Production
Western Gas Partners Natural Gas Midstream
Western Gas Equity Partners Natural Gas Midstream
Western Refining Logistics (New) Gas/Oil Midstream
Williams Partners Natural Gas Pipelines
World Point Terminals LP (New) Crude Oil and Refined Storage

 

Was denkt Ihr über die Konstruktion der Limited Partnership und Master Limited Partnership?

Vielen Dank fürs Lesen!

Euer
Dividenden-Sammler

Bildnachweis: Mit freundlicher Genehmigung von tungphoto / FreeDigitalPhotos.net

32 thoughts on “Limited Partnership (LP)”

  1. Wo ist das Problem bei einem Fonds?

    Der stellt doch ein Sondervermögen dar, also braucht man keine Einlagensicherung (weil man keine Einlage tätigt, sondern Eigentum erwirbt).

      (Zitieren)

     
  2. Das verstehe ich jetzt nicht.
    Bei einem normalen Aktienfonds etc. ja – aber es gibt keinen Aktienfonds, der ausschließlich in LPs investiert.

    Das andere, was ich geschrieben habe sind geschlossene Fonds. Und dort wird man Kommanditist: http://de.wikipedia.org/wiki/Geschlossener_Fonds

    Zitat: “Der Erwerber eines Anteils an einem geschlossenen Fonds wird Unternehmer (in der Regel Kommanditist) mit entsprechenden Risiken.”

    Beste Grüße
    D-S

      (Zitieren)

     
  3. Karl, wenn wir Dich nicht hätten…
    Danke! 🙂

    Bei der Comdirect-Bank habe ich nichts gefunden.

    Und jetzt versuche ich einen der ETFs aus der Liste über die Comdirect Bank zu finden – ist aber schwer… bin aber evtl. zu müde dafür…

    Ich schaue es mir in ein paar Stunden in Ruhe an…

    Doch einen habe ich gefunden: US37950E4733
    Den kann ich aber über die Comdirect Bank nicht kaufen…

    Beste Grüße
    D-S

      (Zitieren)

     
  4. wie schon im Wertpapier Forum geschrieben, mit KMI hast du steuerlich überhaupt keine Probleme und das ist das Vorzeigeunternehmen dieser Branche 😉

      (Zitieren)

     
  5. Hallo Mithrandir77,

    also dann KMI anschauen und seine Töchter vergessen!
    Ich muss für Januar sowieso noch einen Titel kaufen 🙂

    KMI, HCP, MCD, GSK, Swiss Re… ich kann mich nicht entscheiden… 🙁

    Viele Grüße
    D-S

      (Zitieren)

     
  6. Hallo Michael,
    ich kenne das nur zu gut: Welcher Titel aus der Watchlist soll ins Depot???

    Stell doch 3 Titel zur Auswahl und lass per Umfrage entscheiden…..-)

    Viele Grüße
    Anja

      (Zitieren)

     
  7. GSK = 2+5 (und Nullwachstum 2010-15).
    Das ist für Pharma okay, und die Bewertung reicht für eine Seitwärtsbewegung in 2014.
    Beide Schweizer wachsen deutlich besser, sind aber derzeit auch teu(r)er. (?!)

    Swiss Re = 0+5 (und Gewinn 2015 niedriger als 2012).
    Mein Branchenfavorit schafft 3+5, wächst in 2012-15 leicht und kostet einen KGV-Punkt weniger.
    Swiss Re ist der teuerste von fünf Werten, zu denen ich Daten habe (D + CH + F), aber keiner der fünf hat nach meinen Daten ein positives Kurspotenzial für 2014 – die finanzielle Repression kann den Versicherern einfach nicht gut tun.

    MCD = 12+3 mit aktueller Wachstumsdelle (aber +8% p. a. für 2013-2015 erwartet). Auch das reicht für eine Seitwärtsbewegung in 2014, und für ein KGV2015 von weniger als 15.

      (Zitieren)

     
  8. bin mal gespannt was du dir kaufst… hab schon alle genannten, ausser GSK… ehrlich gesagt würde ich – wenn überhaupt – als Dividendensammler nur eine davon kaufen…

      (Zitieren)

     
  9. Hallo Anja,

    das wäre wirklich ein Spaß!
    Aber vielleicht liegt die Mehrheit richtig?
    Ich überlege es mir – ich muss mich ja nicht dran halten, wenn es ganz seltsam ausfällt 😉

    Viele Grüße
    Michael

      (Zitieren)

     
  10. Ich tendiere zu HCP.
    Die Abwärtsbewegung scheint charttechnisch zu Ende, Dividendenzahlungen sind gut, FFO auch.

    Zudem habe ich die Branche “REIT” bzw. “Immobilien Gesundheitsbereich” noch nicht im Depot.

    Beste Grüße
    D-S

      (Zitieren)

     
  11. Bei Swiss Re komme ich auch zu einer Überbewertung von fast 30% aktuell. Allerdings wollen die eine Sonderdividende ausschütten, was die 30% aber nicht kompensiert.

    GSK ist aktuell nach meiner Berechnung fair bewertet.

    MCD ist der Favorit, aber immer noch 11 Prozent zu hoch bewertet.

    HCP ist aber auf der selben Linie, bei mir sogar ein bisschen weiter vorne… aktuell eine UnterBewertung von knapp 20%.

    Beste Grüße
    D-S

      (Zitieren)

     
  12. Essen oder Immobilien…

    Zuerst fressen die Leute sich bei MCD voll und werden danach mit Magenschmerzen in die Krankenhäuser von HCP eingeliefert… 🙂

    Es gibt überall Zusammenhänge… 🙂

    D-S

      (Zitieren)

     
  13. Michael…..
    Du könntest aber auch das Krankenhaus von HCP umgehen, in dem Du nach dem MCD-Fressrausch ein Magenmedikament von Glaxo einnimmst ?!

    schwierig, schwierig…..

      (Zitieren)

     
  14. Hallo,

    ich bin erst vor kurzem auf Deinen Blog gestossen und schaue mittlerweile jeden Tag “hier vorbei” 🙂

    Eine Alternative zu HCP wäre vielleicht noch Realty Income.

    Aber was die Mehrheit sagt wäre sicher interessant. Du hast ja in den letzten Tagen einige Abstimmungen durchgeführt. Eine Abstimmung kannst Du zu den 5 Titeln ja auch durchführen (wie von Tutti vorgeschlagen).

    Viele Grüße

    Lars

      (Zitieren)

     
  15. Hallo Lars,

    herzlich Willkommen!
    Freut mich wirklich sehr, das Dir mein Blog gefällt.

    Bei Reits gibt es in meinen Augen nur zwei, die groß genug sind und in ein Dividenden-Depot reingeworfen werden sollte!
    HCP und – wie Du schon sagtest – Realty Income (O).
    Diese beiden Werte möchte ich im Laufe des Jahres 2014 kaufen! Weiß aber noch nicht wann.

    Ein Abstimmung der 5 Werte wäre wirklich praktisch – das Ergebnis würde mich wirklich interessieren. Vielleicht nehme ich Realty Income noch mit dazu. Dann wären es 6 Werte.

    Wenn ich in 2 Stunden aus dem Sport zurückkomme, werde ich die Abstimmung starten – oder auch nicht – das überlege ich mir während dem Gewichte heben… 🙂

    Beste Grüße
    D-S

      (Zitieren)

     
  16. sieht ja momentan stark nach McDonalds aus, aber die restlichen können ja danach gekauft werden (nur bei der Swiss Re wäre ich mir nicht so sicher…)

      (Zitieren)

     
  17. Ja natürlich.
    Es ist eine simple Abfrage mit einer kleinen Schutzmaßnahme, um die Abzustimmenden vor sich selbst zu schützen.
    Mit “Gewalt” kann ich öfters abstimmen.
    Aber was soll das bringen?

    Man kann es nur per Cookies oder IP-Vergleich verhindern.
    Alles andere ist zu aufwändig – und ich weiß auch nicht, wie man das macht!
    Aber ehrlich – hier wird ja keine Kanzlerin gewählt, sondern nur eine einfach und unverbindliche Frage gestellt.

    D-S

      (Zitieren)

     
  18. ja, bei Rückversicherungen mit einem Forecast von 4 Jahren zu rechnen, tja was soll man dazu sagen…

    bei Rückversicherungen bin ich bisher immer gut bis sehr gut gefahren (auf jeden Fall was die Dividende betrifft); Rückversicherungen kauft man im (leider) Katastrophenfall, so z.b. bei MüRü zu ca. 60EUR im Jahr 2003 (da hab ich gerade mal nachgeschaut, weil ich damals eine grössere Position gekauft habe) später gab es auch immer wieder Chancen zu etwa 70EUR; genauso bei Swiss Re…

      (Zitieren)

     
  19. Der Gewinn aus dem Jahr 2007 wurde bisher nicht wieder erreicht, und die Analysten sehen dieses Ereignis auch bis 2017 nicht auf ihrer Agenda.
    Das wären dann also zehn Jahre Stagnation.

      (Zitieren)

     
  20. Frage
    In deiner Liste stehen

    Linn Energy LLC (Monthly)
    Oil and Gas Production
    LinnCO LLC (Monthly)
    Oil and Gas Production

    Ich habe jetzt gehört das dies letztendlich eine Firma ist. Die LinnCo wurde allerdings für Ausländer gegründet . Damit die wohl keine erhöhten Steuern zahlen müssen. Also so eine Art von Strafsteuer.
    Ist das richtig?

    Wenn ja darf man dann nicht LinnEnergy kaufen, sondern sollte auf LinnCo zurückgreifen oder?

      (Zitieren)

     
  21. Mhhhh, vielen Dank für die Antwort.
    Wieso kann man die LinnCo vergessen?
    Bist DU sicher mit Linn Energy?

    Hier mal ab Minute 8:40 die Info zu den beiden Aktien:

    Evtl. wusstest Du nichts von diesem schlauen Konstrukt.
    Bin gespannt wie Du die neuen Informationen bewertest!

      (Zitieren)

     

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

:bye: 
:good: 
:negative: 
:scratch: 
:wacko: 
:yahoo: 
B-) 
:heart: 
:rose: 
:-) 
:whistle: 
:yes: 
:cry: 
:mail: 
:-( 
:unsure: 
;-) 
:hut: 
 

Limited Partnership (LP)

geschrieben von Dividenden-Sammler Lesezeit: 10 min
32
Beitrag
Comments