Depotübersicht 2016 – KW 10

Beitragsbild - Depotübersicht - 300px - pixabay

Zitat der Woche

„Ich habe nicht genug Gefühl dafür, wann ich Bargeld anlegen soll, deshalb ist unser gesamtes Vermögen immer in Aktien angelegt.“

(Philip Carret)

Mit freundlicher Genehmigung von Intelligent Investieren

Das obige Zitat ist sehr aufschlussreich! :rose:

Der erste Satz ist unwichtig – für mich sind die Worte „…ist unser gesamtes Vermögen immer in Aktien angelegt“ erheblich wichtiger!

Genauso sehe ich es auch – und halte mich daran, egal was die Märkte machen! Mut, Audauer und gute Nerven sind hier manchmal gefragt. Aber der langfristige Erfolg sollte Philip Carret Recht geben!

 

Dividenden von IBM und Emerson Electric

Dividenden IBM und Emerson Electric
Dividenden IBM und Emerson Electric

So langsam trudeln wöchentlich kleinere Beträge ein – und genauso soll es auch sein! :good:

Und bislang liegt alles im Rahmen. Ich kann nicht meckern und bin trotz der letzten Monate und dem volatilem Börsenverlauf sehr zufrieden! Solange die Dividenden zuverlässig eintrudeln, ist der Depotwert für mich nur zweitrangig.

Würde ich häufig kaufen und verkaufen, beziehungsweise gut gelaufenen Aktien verkaufen und das Geld in günstiger bewertete Unternehmen stecken, müsste ich auf Kursgewinne scharf sein.

Da mir das aber zu riskant – das ist der falsche Ausdruck – da es meiner Meinung nach nicht zwingend zu einer besseren Gesamtperformance führt, lasse ich es ein!

Dividendenverlauf 2016
Dividendenverlauf 2016

 

Depotübersicht 2016 – KW 10

Und nun die aktuelle Übersicht zum Dividenden-Depot im Jahr 2016.
Zeitpunkt: Ende KW 10, per 11.03.2016:

Veränderung in dieser Woche:
Depotvermögen: +1.666,21 EUR (das entspricht einem Gewinn von +2,63%)

Diese Woche sind im Dividenden-Depot gestiegen / gefallen:
18 Werte (56%) sind gestiegen
14 Werte (44%) sind gefallen
Größter Gewinner war Bank of Nova Scotia mit einem Plus von +3,56%
Größter Verlierer war Procter & Gamble mit einem Minus von -3,76%

Zusammenfassung Dividenden-Depot:
Unternehmen im Depot: 32
Depotwert in EUR: 72.679,43
Kaufwert in EUR: 62.958,66
Differenz seit Kauf in EUR: +9.720,77
Differenz seit Kauf in %: +15,44%
Beleihungswert in EUR: 23.807,76

Graphische Übersicht zum Dividenden-Depot:

Depotübersicht KW 10 - Bild 1
Depotübersicht KW 10 – Bild 1

Die Grafik zu den Detailbranchen wird aufgrund der Menge ein wenig unübersichtlich. Hier bin ich am Überlegen auf eine andere Darstellung um zu steigen. Oder die obige Grafik muss in ihrer Gesamtheit umgebaut werden, um den zwei Branchen-Bilder mehr Platz geben zu können.

Einzelpositionen des DS-Depots
Einzelpositionen des DS-Depots

Nach meiner bisherigen Berechnungsvariante, sind drei Unternehmen aktuell übergewichtet:

  • AT&T mit 1,32 Prozent zu viel
  • Altria mit 1,02 Prozent zu viel
  • BASF mit 0,84 Prozent zu viel

Die Berechnung des gewünschten Maximalanteils ist einfach gehalten:

100 geteilt durch die Anzahl der Unternehmen im Depot, multipliziert mit zwei [(100 / 32) * 2 / 100]

Depotübersicht komplett
Depotübersicht komplett

Ich wünsche allen Leserinnen und Lesern eine erfolgreiche Woche! B-)

Vielen Dank fürs Lesen! :hut:

Euer
Dividenden-Sammler

29 thoughts on “Depotübersicht 2016 – KW 10”

  1. Entwickelt sich ja prächtig, dein Depot. Was genau ist mit „Beleihungswert“ gemeint?
    Hast du da einige Werte „verliehen“ an den broker und kassierst so ein paar Prämien?

    Wenn du jetzt noch 20000 Euro zum investieren hättest, wie würdest du diese einsetzen?
    Welche Werte würdest du nachkaufen oder welche neuen Werte hinzukaufen?

    Weiterhin viel Erfolg!

    Marko

      (Zitieren)

     
  2. Was genau mit dem „Beleihungswert“ gemeint ist würde mich auch interessieren. (Ich vermute, dass es der Gegenwert in Schulden o.ä. sein wird, die noch zurückzuzahlen sind. Anstatt die Schulden zurückzuzahlen, wird das Geld ins Depot gesteckt, da die erwartete Rendite hier höher liegt.)

      (Zitieren)

     
  3. Beleihungswert:
    vermutlich die Höhe des derzeit auf Basis des genannten Depots abrufbaren Wertpapierkredits.

      (Zitieren)

     
  4. Hallo,
    mich würde auch interessieren, welches deine Depotbank ist? Leader akzeptiert meine aktuelle Bank nicht alle amerikanischen Aktien zum Kauf zu, suche deshalb nach Alternativen….
    Vielen Dank und noch viel Erfolg!
    Viele Grüße Chris

      (Zitieren)

     
  5. Hallo Chris,
    ich bin bei Maxblue, bisher konnte ich jede Aktie ordern,
    bei welchen Aktie hat Deine Bank Deinen Wunsch nicht
    entsprechen können?
    Viele Grüße
    Raymund

      (Zitieren)

     
  6. Mein Depot ist bei der DAB, bisher habe ich alle Werte bekommen. Ein anderes habe ich bei der ING-DiBa, auch da habe ich alle bekommen. Beleihungswert ist der Wert, bis zu dem die Bank bereit ist, einen Wertpapierkredit zu geben. Aber wir spekulieren ja nicht auf Kredit 🙂

      (Zitieren)

     
  7. Kaufpanik pur. Der Dax ist wieder über 10.000, BASF über 65 Euro – jetzt können hier einige endlich wieder einsteigen.

      (Zitieren)

     
  8. Chris:
    Hallo,
    mich würde auch interessieren, welches deine Depotbank ist? Leader akzeptiert meine aktuelle Bank nicht alle amerikanischen Aktien zum Kauf zu, suche deshalb nach Alternativen….
    Vielen Dank und noch viel Erfolg!
    Viele Grüße Chris

    Hallo Chris,

    ich bin schon immer bei der Comdirect Bank gewesen.
    Bin äußerst zufrieden mit allem!

    Service ist TOP – und Gebühren sind nicht super günstig, aber in Summe mit anderen Anbietern würde ich die Comdirect Bank immer vorziehen.

    Beste Grüße
    Michael

      (Zitieren)

     
  9. Marko: Entwickelt sich ja prächtig, dein Depot. Was genau ist mit “Beleihungswert” gemeint?
    Hast du da einige Werte “verliehen” an den broker und kassierst so ein paar Prämien?

    Hi Marko,

    ich habe einen Wertpapierkreditrahmen von 25 TEUR, den ich nutzen KANN.
    Der Beleihungswert ist der Wert, den ich mir „auszahlen“ lassen kann. Er wird aufgrund des Depots berechnet.

    Hast Du nur 1.000 EUR im Depot, dann bringt dir ein hoher Kreditrahmen auch nichts, weil Der Beleihungswert evtl. nur 300-400 EUR sein könnte.

    Hier weitere Infos zum Wertpapierkredit und dem Beleihungswert:
    https://www.comdirect.de/cms/wertpapierkredit.html#Konditionen

    Beste Grüße
    Michael

      (Zitieren)

     
  10. Marko: Wenn du jetzt noch 20000 Euro zum investieren hättest, wie würdest du diese einsetzen?
    Welche Werte würdest du nachkaufen oder welche neuen Werte hinzukaufen?

    Das ist eine sehr schwierige Frage!
    Logischerweise sollten die Werte verstärkt gekauft werden, welche aktuell günstig bewertet werden. Und zwar unabhängig davon, ob sich diese Werte bereits im Depot befinden oder noch nicht.

    Allerdings muss ich zugeben, das ich ein Mensch bin, der Ordnung liebt.
    Und immer Werte nachkaufen, welche sich im Depot befinden und andere Werte wie z.B. Colgate-Palmolive sich IMMER NOCH NICHT im Depot befinden, weil sie einfach zu teuer sind, das NERVT mich enorm!
    Ich würde wahrscheinlich die restlichen ca. 20 Unternehmen kaufen, welche sich noch nicht im DS-Depot befinden und darauf dann die 20 TEUR aufteilen.

    Hast Du nicht diesen Ordnungsfimmel, dann die Werte, welche sich im Schwarm-Working (ich muss das noch in Ordnung bringen, bin dran!!) im oberen Drittel befinden!
    Zudem könnte man europäische Werte vorziehen, z.B. BASF oder Nestlé würde ich gerne noch dazu kaufen.

    Beste Grüße
    Michael

      (Zitieren)

     
  11. Dividenden-Sammler:

    Hier weitere Infos zum Wertpapierkredit und dem Beleihungswert:
    https://www.comdirect.de/cms/wertpapierkredit.html#Konditionen

    Hmm … 5,55% auf EUR. Da sieht man mal, was der Unterschied zu einem richtigen Broker ist. :yes:

    Bei Interactive Brokers kostet das bis 100.000 EUR Rahmen nur 1,5%. Das spielt man mit so ziemlich jedem halbwegs ordentlichen Dividendenwert rein. Und weil i.d.R. mehr rein kommt an Dividende als die Zinsen kosten, kann man praktisch sein Depot hebeln. Sollte natürlich nicht zu großzügig in Anspruch genommen werden, sonst kommt der Margin Call.

    Aber ich bin ja auch erst auf der Vorstufe bei Lynx. Die legen für sich jeweils noch 1% drauf. Dafür hat man den deutschen Support. Aber 2,5% sind auch nochmal was anderes als 5,55%

    MS

      (Zitieren)

     
  12. Wie sagt schon Buffett: Kein WP auf Kredit für den Normalanleger. Vorsicht vor dem Hebel, hat schon so manchen Investor den Kopf gekostet. Es sei denn man hat AUM, aber das ist was anderes, OPM ist immer ein anderer anreiz.

    Was bringen 1-2 % Zinsvorteil, wenn dir der Basiswert auf einmal 30% abkackt, steuerlich kann man das als Anleger in Deutschland ebenfalls nicht geltend machen (Zinsaufwand), außer man hat ein Unternehmen.

      (Zitieren)

     
  13. Gehebelt mit sehr volatilen Assetklassen zu handeln halte ich für extrem riskant.
    Es gibt ja schon genug Anleger, die mit stabilen Immobilien auf dem Bauch landen…
    Ich würde auch eher davon abraten.

    Back on topic: Wirklich eine tolle Entwicklung, die dein Portfolio genommen hat. Die Kurve deines Depotvermögens zeigt schön in die richtige Richtung…!
    Ich verfolge deinen Blog noch nicht so lange, deswegen sei mir die Frage erlaubt, warum deine YoC Ende 2014 so abgesackt ist? Ich halte diese Größe übrigens für wenig aussagekräftig.

    Finanzr

      (Zitieren)

     
  14. Guten Morgen zusammen,
    auch eine gute Möglichkeit sich weiterzuentwickeln und Erfahrungen zu sammeln sind der Besuch von Vorträgen. Ich war z.B. auf einer Veranstaltung des Stuttgarter Aktien Fonds
    mit Herrn Brandmeier und seinen Kollegen. War sehr interessant. Klar machen sogenannte Experten immer auch Werbung in eigener Sache und für ihre eigenen Produkte, aber
    etwas Verwertbares nimmt man immer mit und allein das Drumherum und auch dass man eventuell neue, gleichgesinnte Leute kennenlernt, finde ich, lohnt es sich.
    Auch war ich mal auf einem Vortrag von Joey Kelly. Man mag ja über den denken was man will, und es hat jetzt auch nicht direkt was mit unserem Thema „finanzielle Freiheit“ zu tun,
    aber dennoch war es interessant, denn er hat über seine Erfahrungen als Langstreckenläufer und Extremsportler berichtet. Und zwar ging es da um Ziele erreichen und um Beharrlichkeit
    und Ausdauer.
    Leider sind solche Vorträge nicht immer für jedermann zugänglich. Bei Herrn Brandmeier kam ich lediglich über ein zufällig gewonnenes Probeabo seines Aktienbriefs kostenlos dazu
    und Joey Kelly hat für die Steuerberaterkammer gesprochen, wodurch ich durch einen befreundeten Steuerberater dazu kam.
    Hat jemand von Euch Erfahrung mit Vorträgen von „prominenten“ Personen aus dem Bereich Investieren oder ähnliches? Wie kommt man an Informationen, wo welche Experten öffentliche
    Vorträge halten? Das Internet aufwändig zu jeder Person zu durchforsten, die einem einfällt, finde ich ziemlich mühsam. Kann mir jemand Tips geben, wie man auch an Informationen
    kommt, zu Vorträgen, die vielleicht nicht öffentlich ausgeschrieben sind?
    Würde gerne mehr auf Vorträge oder Workshops gehen um Erfahrungen zu sammeln. Ich finde das eine gute Möglichkeit sich weiterzuentwickeln.
    Ich poste mein Anliegen jetzt einfach mal auf 2-3 Finanzblogs, also nicht wundern…Vielen Dank für eure Hilfe.

      (Zitieren)

     
  15. Sehr schönes Depot und eine noch schönere Entwicklung. Haben jetzt als Puffer 10-15.000 auf dem Konto und sparen für das Dividenden Depot gerade in 2 ETF an, beide um die 3 % Dividende:
    isharesUS Select Dividend
    ishaes Stoxx 600
    Zusätzlich befindet sich P&G im Depot (leider auch bei uns ca. -3,5 %) und 500 Euro VW VZ (gekauft zu 136 Euro, aktuell -15 %)

    Wenn wir in den beiden ETF mehr zusammen gespart haben, dann werden nach und nach mehr Einzelunternehmen einfließen. Aktuell ab 500 Euro die Fonds kostenlos finde ich in Ordnung.
    Bei Einzelunternehmen dauert es immer etwas bis ca. 1.200 zum Investieren da sind und im Falle eines Kursrutsches sollte man ja auch alle Unternehmen im Depot nach und nach nachkaufen können, oder?
    Eine Variante wäre aktuell nur ein Sparplan zu 1,75 % z. B. auf Apple (ist ja hier nicht so gefragt) oder Nestle. Aber auch Nestle finde ich aktuell noch zu hoch bewertet.

      (Zitieren)

     
  16. @Sparschwein. Lustiger Name, eher wohl Gebührensau.
    ETF sind in Brief/Geld-Kursen sicher besser als Funds, richtig nachvollziehbar ist es für den einzelnen Anleger
    wohl weniger.
    Ist jetzt nur eine persönliche (damit unbeliebte) Meinung oder Anmerkung.
    Für einen US Fund kann ich auch Blackrock nehmen.
    Stoxx ist schweizerische Berechnung, würde da eher BB+ (ungefiltert, Risiko Affinity) in Betracht ziehen.

    Split ist durch (freut sicher auch Günter, war aber eh klar). Record date und ex-Div ist nächste Woche.

      (Zitieren)

     
  17. HggM:
    @Sparschwein. Lustiger Name, eher wohl Gebührensau.

    Wohl eher nicht.

    ETF sind in Brief/Geld-Kursen sicher besser als Funds, richtig nachvollziehbar ist es für den einzelnen Anleger
    wohl weniger.

    Jedenfalls hier wohl mehr

    Ist jetzt nur eine persönliche (damit unbeliebte) Meinung oder Anmerkung.

    Deine persönliche Meinung oder Anmerkung ist weder beliebt noch unbeliebt, sondern nutzlos .

      (Zitieren)

     
  18. GDL: Deine persönliche Meinung oder Anmerkung ist weder beliebt noch unbeliebt, sondern nutzlos .

    Merci!

    Ist ja nett das Du für die ComDi Werbung machst, das haben auch andere.
    Nachrechnen darf jeder selber, Spread wäre für Dich ja wieder Nebelkerze.
    Geld und Briefkurs kanste dann hoffentlich selber nachschlagen.
    Das geht sehr einfach mit alleiniger Buchhaltung (Gutschrift und Belastung) in xls.
    Nachteile im Handel oder Risiko bei Umwandlung der Gesellschaft darfst Du dann in Zukunft
    auch alleine tragen.

    SL wirst Du auch kaum nutzen, sonst käme auch da wieder was, bei derartigen Produkten.

    Also ehrlich, so plump und dummdreist Werbung zu machen, ist schon mehr als augenscheinlich auffällig.
    Das schafft sonst nur einer, dabei ist seine Erfahrung auch nur einseitig.
    Wenn ich nur bei einer Bank bin, alle anderen nicht kenne, bin ich sicher dafür prädestiniert eine qualifizierte
    Stimme abzugeben. Alles klar, daher nochmals Danke.

      (Zitieren)

     
  19. Hggm: Alles klar, daher nochmals Danke.

    Ich habe auch zu danken: für den – anders als üblich – sehr gut lesbaren Text. Was den Inhalt des selben angeht, muss ich das Lob leider wieder zurück nehmen.

    Comstage steht in meinem Link exemplarisch für alle großen ETF Anbieter. Die in Deutschland zugelassenen ETFs unterliegen anbieterübergreifend alle den selben Richtlinien (Steuertransparenz, Sondervermögen, SWAP Sicherheit, etc.). Beim Kauf eines dieser ETFs bindet man sich auch nicht an die Muttergesellschaft (hier Comdirect Bank), sondern kann das Produkt über jede beliebige Bank beziehen. Aber das weißt du ja bestimmt alles besser als ich, insofern ist dein kindischer Einwurf der Schleichwerbung und meiner einseitigen Bankerfahrung in der Tat – nutzlos . Ich habe lediglich meine Aussage mit einem konkreten Beispiel belegt, dass ein marktbreiter ETF, was Kostenstruktur und Transparenz angeht, die konventionellen (teuren, höchstens zweimal im Jahr berichtenden) Fonds hinter sich lässt (mit „Gebührensau“ und folgendes hattest du ja das genaue Gegenteil behauptet).
    Was den Spread angeht, auf den du so rum reitest und der nach deiner eigenen Aussage bei ETFs sogar besser als bei Fonds ist, verweise ich auf den Ausgangstext von „Sparschwein“, der die oben genannten ETFs bespart und nicht mit ihnen handelt .

      (Zitieren)

     
  20. GDL Dir fehlt es etwas an den einfachen Dingen, zB Logik

    Hier ist eine ComDirect-Lagerburg.
    Ich kam mit STOXX versus Direktanlage in dem Fall für US (wurde oben genannt) blackrock.
    Hatten wir hier auch schon öfters Berkshire versus Blackrock, Home-Depot versus WalMart (Kaiser geht ja ebenso
    wenig wie Edeka) also mach´einen chart lasse das ein halbes Jahr mitlaufen.
    Dann darfst Du Dich wieder zu Wort melden. Gerne frech, aber nicht so sinnfrei.

    ETF..“das haben auch andere.“
    Danke, das Du mir erklärst was ich vorher geschrieben habe. Aber glauben ist nicht Wissen, leider immer noch nicht verstanden, sehe mal unter Managementgebühren (im Vergleich zur Ewigkeitsanlage wie es hier betrieben wird), oder einfach einem Handel an einem Tag zu.
    Tip: Ich würde noch mal mit Spread anfangen.

    „…und meiner einseitigen Bankerfahrung in der Tat – nutzlos…“
    Wer sich verteidigt, klagt sich an, dabei warst Du gar nicht gemeint, sondern der Hausgott. 🙂
    Was Du für Erfahrungen hast, interessiert mich ehrlich gesagt nicht, noch viel weniger kann ich mich
    erinnern, Du hättest die publiziert.
    Ok, jetzt können wir wieder bei der ComDi mit Dir als Kunden teilhaben.
    Seit wann agierst Du bei einer anderen Bank? Paßt nicht…
    Will auch nicht jeder, hat mit der Sache immer noch nichts zu tun und weiter sind wir auch nicht.
    Ich komme Dir auch sicher nicht mit Fonds, siehe auch wieder vorher.

    „ETF sind in Brief/Geld-Kursen sicher besser als Funds, richtig nachvollziehbar ist es für den einzelnen Anleger
    wohl weniger.“
    „Für einen US Fund kann ich auch Blackrock nehmen.“

    Sich so doof zu stellen, wie Du es machst, kann eigentlich nur Angie oder Claudia Roth. Sicher genauso sympathisch.

    Handel so einen ETF doch mal intraday und schreibe uns die Gebühren im Vergleich zu einem trade in einer
    Aktie.
    Und dann kommen wir vllt. mal auf die Sicherung bei Derivaten gegenüber einer Ausfallsicherung einer Anleihe
    oder eines großen liquiden Unternehmens.
    Staatskrise oder Bankenkrise? Schon gemerkelt, das sich da rechtlich etliches geändert hat?
    Einseitiger Handel von Derivaten seitens BaFIn wurde freigegben (Geldseite kann bei Handel und offenem Brief geschlossen werden), Einlagesicherung der Banken selber (die griechische Nationalbanken, Italien und so nette Beispiele der IKB und Konsorten). Tja, warum wohl ist der Beleihungswert, da wohl geringer (obwohl ja ziemlich das gleiche drin ist),
    Auflagen zB der ING via Lux usw. usw.) Ich will Dich aber nicht überfordern.
    Wie gesagt, fange einfach mal von vorne an.
    ishares – blackrock – STOXX
    Mache Dir eine Watchlist und vergleiche in Zukunft einfach die Graphen (was noch lange keine BuFu-Auswertung ist).

    Das wird schon, no fear!

    Ach ja und meine Verehrung an meinen virtuellen Papa – Salut 😉

    NWE@all

      (Zitieren)

     
  21. Hggm:
    GDL Dir fehlt es etwas an den einfachen Dingen, zB Logik

    Okay – na dann schauen wir mal, was ich hier so handfestes mitnehmen kann:

    Hier ist eine ComDirect-Lagerburg.

    Also es gibt ein Lager und eine Hochburg – aber Lagerburg? Tropenhelmut? Schutzengelbert?

    Ich kam mit STOXX versus Direktanlage in dem Fall für US (wurde oben genannt) blackrock.
    Hatten wir hier auch schon öfters Berkshire versus Blackrock, Home-Depot versus WalMart (Kaiser geht ja ebenso
    wenig wie Edeka) also mach´einen chart lasse das ein halbes Jahr mitlaufen.
    Dann darfst Du Dich wieder zu Wort melden. Gerne frech, aber nicht so sinnfrei.

    Okay ich hab´s. Geschenkt. Stichwort: Schwurbel. Aber ansonsten alles clean.

    ETF..”das haben auch andere.”
    Danke, das Du mir erklärst was ich vorher geschrieben habe. Aber glauben ist nicht Wissen, leider immer noch nicht verstanden, sehe mal unter Managementgebühren (im Vergleich zur Ewigkeitsanlage wie es hier betrieben wird), oder einfach einem Handel an einem Tag zu.
    Tip: Ich würde noch mal mit Spread anfangen.

    Danke, Danke. Ich hab´s.

    “…und meiner einseitigen Bankerfahrung in der Tat – nutzlos…”
    Wer sich verteidigt, klagt sich an, dabei warst Du gar nicht gemeint, sondern der Hausgott.

    Du bist manchmal auch schwer zu erraten – ja natürlich, der Hausgott. Fuck, jetzt habe ich mich angeklagt.

    Was Du für Erfahrungen hast, interessiert mich ehrlich gesagt nicht, noch viel weniger kann ich mich
    erinnern, Du hättest die publiziert.

    Habe in letzter Zeit Beef mit meinem Verleger gehabt. Als Publizist hat man es heutzutage auch schwer.

    Ok, jetzt können wir wieder bei der ComDi mit Dir als Kunden teilhaben.

    Bin dort kein Kunde Herr Kommissar.

    Seit wann agierst Du bei einer anderen Bank? Paßt nicht…
    Will auch nicht jeder, hat mit der Sache immer noch nichts zu tun und weiter sind wir auch nicht.
    Ich komme Dir auch sicher nicht mit Fonds, siehe auch wieder vorher.

    “ETF sind in Brief/Geld-Kursen sicher besser als Funds, richtig nachvollziehbar ist es für den einzelnen Anleger
    wohl weniger.”
    “Für einen US Fund kann ich auch Blackrock nehmen.”

    Sich so doof zu stellen, wie Du es machst, kann eigentlich nur Angie oder Claudia Roth. Sicher genauso sympathisch.

    Ja – sich doof stellen oder auf schlau machen – das ist immer die Frage.

    Handel so einen ETF doch mal intraday und schreibe uns die Gebühren im Vergleich zu einem trade in einer
    Aktie.
    Und dann kommen wir vllt. mal auf die Sicherung bei Derivaten gegenüber einer Ausfallsicherung einer Anleihe
    oder eines großen liquiden Unternehmens.
    Staatskrise oder Bankenkrise? Schon gemerkelt, das sich da rechtlich etliches geändert hat?
    Einseitiger Handel von Derivaten seitens BaFIn wurde freigegben (Geldseite kann bei Handel und offenem Brief geschlossen werden), Einlagesicherung der Banken selber (die griechische Nationalbanken, Italien und so nette Beispiele der IKB und Konsorten). Tja, warum wohl ist der Beleihungswert, da wohl geringer (obwohl ja ziemlich das gleiche drin ist),
    Auflagen zB der ING via Lux usw. usw.) Ich will Dich aber nicht überfordern.

    Passt schon, hatten wir doch schon. Wie gesagt: Geschenkt!

    Wie gesagt, fange einfach mal von vorne an.
    ishares – blackrock – STOXX

    Ja von vorne anfangen: Name und Thema des Blogs – Bisherige Resonanz der Beiträge – Sinnvolle Konsequenz

    Mache Dir eine Watchlist und vergleiche in Zukunft einfach die Graphen (was noch lange keine BuFu-Auswertung ist).

    Das wird schon, no fear!

    Bei dir hat es ja auch geklappt – da mache ich mir keine Sorgen

    Ach ja und meine Verehrung an meinen virtuellen Papa – Salut 😉

    NWE@all

      (Zitieren)

     
  22. Hggm:
    GDL Dir fehlt es etwas an den einfachen Dingen, zB Logik

    Dann darfst Du Dich wieder zu Wort melden. Gerne frech, aber nicht so sinnfrei.

    Danke, das Du mir erklärst was ich vorher geschrieben habe. Aber glauben ist nicht Wissen, leider immer noch nicht verstanden.
    Tip: Ich würde noch mal mit Spread anfangen.

    Was Du für Erfahrungen hast, interessiert mich ehrlich gesagt nicht,

    Sich so doof zu stellen, wie Du es machst, kann eigentlich nur Angie oder Claudia Roth. Sicher genauso sympathisch.

    Wie gesagt, fange einfach mal von vorne an.

    Das wird schon, no fear!

    Das hat nichts mehr mit Geschwurbel zu tun, ich empfinde dies als einfach Beleidigung. Aber in der Anonymität des Internets ist es einfach, sich so zu benehmen.

    @DS: Dein Blog bewegt sich leider mit hoher Geschwindigkeit dem Abgrund entgegen. Schade.
    Du solltest etwa dagegen unternehmen.

      (Zitieren)

     
  23. Moritz: @DS: Dein Blog bewegt sich leider mit hoher Geschwindigkeit dem Abgrund entgegen. Schade.
    Du solltest etwa dagegen unternehmen.

    So sehe ich das leider auch. Ich vermisse Posts von Albr, Schildkröte und Karl Napf. Hggm nervt leider zu sehr. Ich warte noch ein paar Tage ab und wenn es so weiter geht werde ich den Blog aus meinerFavouritenliste nehmen.

      (Zitieren)

     
  24. Hallo zusammen,

    ich bin hier seit einiger Zeit stiller Mitleser und hoffe auch, dass die alten Zeiten bald zurückkehren.
    Hierzu können alle etwas beitragen, indem sie das wichtigste Motto funktionierender Blogs/Foren berücksichtigen:

    DO NOT FEED THE TROLL

    Viele Grüße
    NoFlags

      (Zitieren)

     
  25. Wie sagt schon Buffett: Kein WP auf Kredit für den Normalanleger. Vorsicht vor dem Hebel, hat schon so manchen Investor den Kopf gekostet. Es sei denn man hat AUM, aber das ist was anderes, OPM ist immer ein anderer anreiz.

      (Zitieren)

     
  26. Das hat nichts mehr mit Geschwurbel zu tun, ich empfinde dies als einfach Beleidigung. Aber in der Anonymität des Internets ist es einfach, sich so zu benehmen.

      (Zitieren)

     
  27. Es ist wirklich traurig, dass eine einzelne Person das hier so ruiniert hat. Und dass Michael das einfach geschehen lässt. Überall immer wieder der gleiche Müll…

      (Zitieren)

     
  28. @Rimmer: Alles klar, oder IBM Stillhalter??

    °|°

    Erinnert mich etwas an Schäuble, der meint Draghi wäre Schuld, das die AfD soviele Anteile in Deutschland
    gewinnen konnte. In meiner Welt ist das heuchlerisch (schafft nicht einmal Erdogan), oder weiblich.
    „Einer muss ja schuld sein, ich bin´s nicht.“

    Aber es kam ja so vieel Substanz (oder auch Conter) aus der Lemmingwelt hinter Karlchen.
    Nicht eine einzige peer wurde auch nur einmal bearbeitet. So what. Ich hätte euch vor über 14 Jahren mal
    gerne Chombo vor die Tür gesetzt. Der hätte noch ganz anders durchgemischt…

    Mach´s halt besser und sauge nicht nur!

    ^^

      (Zitieren)

     
  29. @HggM:

    Man kann auf so was doch gar nicht sinnvoll antworten – es ist, als hätte es ein Bot Satzbruchstücke zusammen gesetzt.

    Ich bin mir nicht mal sicher, ob ich überhaupt angesprochen wurde. Du hast einen ähnlichen Namen (haha) verwendet wie meinen, aber dann kommt „IBM-Stillhalter“, das kann ich nun wieder überhaupt nicht einordnen. Hat das etwas mit mir zu tun?

    Hat dir mal jemand erzählt, dass es ein Zeichen von Intelligenz ist, wenn man möglichst unverständlich schreibt? Woher kommt das – was soll das? Warum will man, immerhin nicht so schlimm wie Chombo, unbedingt hier durchmischen?

    :unsure:

      (Zitieren)

     

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

:bye: 
:good: 
:negative: 
:scratch: 
:wacko: 
:yahoo: 
B-) 
:heart: 
:rose: 
:-) 
:whistle: 
:yes: 
:cry: 
:mail: 
:-( 
:unsure: 
;-) 
:hut: 
 

Depotübersicht 2016 – KW 10

geschrieben von Dividenden-Sammler Lesezeit: 3 min
29
Beitrag
Comments