Aktienkauf von Johnson & Johnson und BASF

Beitragsbild - pixabay - Aktienkauf - Höhe 300

Privater Umzug

Ich habe die Kritiken am Blog in den letzten Wochen zur Kenntnis genommen (weniger Beiträge, mangelhafte Pflege des Schwarm-Working) und verstehe sie durchaus!

Das hat aber mitnichten mit “Lustlosigkeit” zu tun wie manche vermuteten oder gar mit einer Angst vor der Börse!

Der Grund ist ganz simple: Ich ziehe momentan um und bin damit seit Jahresanfang sehr beschäftigt. Der Telekomtechniker schaltet am 25. Februar am neuen Wohnort die Leitung frei und dann wird dort auch endlich Internet zur Verfügung stehen.

Und nur nebenbei – ich ziehe nicht um zu der Dame, welcher ich finanziell helfe!

Nur soviel zur aktuellen Stimmung hier im Blog… Es geht ab jetzt wieder aufwärts! :good:

Der Sieger der Umfrage

In der Februar-Kaufumfrage hat Johnson & Johnson (JNJ) mit 14 Prozent der Stimmen das Rennen gemacht. Mit 12 Prozent folgten danach fast gleich auf Bayer und Cisco.

Ergebnis der Kaufumfrage Februar 2016
Ergebnis der Kaufumfrage Februar 2016

Dementsprechend habe ich mich entschieden, die Johnson & Johnson Position weiter auf zu stocken.

Gleichzeitig habe ich mir den vom Leser HggM geschriebenen Hinweis zu Herzen genommen, der gemeint hat, das ich gerne “billig” Nachkaufe – undd warum ich dann BASF verschmähe.

Ich verschmähe BASF keineswegs, ganz im Gegenteil. BASF ist einer der besten deutschen Werte, die man als Hold-for-ever-Werte einzustufen kann. Deswegen habe ich zusätzlich zu JNJ noch ein kleines Päckchen BASF erworben.

Kauf von Johnson & Johnson
Kauf von Johnson & Johnson
Kauf von BASF
Kauf von BASF

Damit bestehen für beide Werte aktuell folgende Depotgrößen:

Depotauszug zu Johnson & Johnson und BASF
Depotauszug zu Johnson & Johnson und BASF

 

Warum gerade BASF?

Nicht nur die mächtige Dividendenrendite von knapp 5 Prozent hat mich zu dem Kauf bewogen, sondern auch das Chartbild war für mich ausschlaggebend.

Der gleitende 200-Tage-Durchschnitt liegt weit über dem aktuellen Kurs. So etwas ist in den letzten sechs Jahren nur fünfmal vorgekommen. So extrem sogar nur viermal! Meiner Meinung nach, wird sich der Kurs im Laufe des Jahres wieder dem Durchschnitt annähern und auch wieder nach oben durch brechen!

Chart BASF
Chart BASF

Und trotz der großen Kursbewegungen in den letzten Jahren, wurde die Dividende regelmäßig erhöht. Wer hätte gedacht, das nach dem Jahr 2011, die ausgeschüttete Dividende im Jahr 2012 angehoben werden würde.

Deswegen gehe ich davon aus, dass die Dividendenausschüttung in diesem Jahr (für das Geschäftsjahr 2015) ebenfalls steigt. Wahrscheinlich auf 2,90 EUR pro Aktie.

Dividendenentwicklung BASF
Dividendenentwicklung BASF

 

Ich wünsche allen Leserinnen und Lesern eine erfolgreiche Restwoche! B-)

Vielen Dank fürs Lesen! :hut:

Euer
Dividenden-Sammler

103 thoughts on “Aktienkauf von Johnson & Johnson und BASF”

  1. Guten Abend
    Ich hätte mal eine kurze Frage zu deinen Kauf von BASF,hattest du nicht mal geschrieben das kein Wert im Depot den 2%
    Depot anteil überschreiten sollte??
    falls eine Firma mal pleite gehen würde,der Verlust nicht am gesamt Depot ausschlaggebend ist. Du hattet ja nun gerade bei diesen Wert oft nach gekauft,wenn ich mich recht erinnere.

      (Zitieren)

     
  2. Glückwunsch zu den letzten Aktienkäufen! Johnson&Johnson gehört schon zu den größten Positionen in meinem Portfolio, aber eine Aufstockung von BASF könnte ich mir auch vorstellen.

    Zu der Kritik anderer Kommentatoren will ich nur anmerken, dass ich den Blog schon seit Beginn an mit verfolge und ein sehr zufriedener Leser bin. Immerhin ist diese Internetpräsenz ein privates Freizeitvergnügen und dafür bekommt man doch sehr viel geboten. Vielen Dank an den Dividenden-Sammler und weiter so!

      (Zitieren)

     
  3. Für 700 EUR Aktien kaufen plus 10€ Gebühr? Warum wartet du nicht noch einen Monat und kaufst dann für eine ordentliche Summe im Verhältniss zu den Gebühren? Bzw kaufst nicht 2 Werte (und zahlst 2 mal Gebühren) sondern nur einen?

      (Zitieren)

     
  4. Hi! Glückwunsch zu deinen Käufen! J&J ist in meinem Depot der Wert mit der höchsten Gewichtung. Mit BASF macht man langfristig auch nichts falsch, denke ich.

    Wie Daniel finde auch ich den Gebührenanteil zu hoch. Durch den Zinseszinseffekt macht es langfristig einen erheblichen Unterschied, ob man immer für 700-800 Euro kauft oder bspw. für 1500.

      (Zitieren)

     
  5. Naja, welcher Unterschied ergibt sich im Gebührenanteil (800 EUR vs. 1.500 EUR? 0,5%-Punkte? Dann müssten wir auch diskutieren, ob man BASF lieber zu 57 oder 55 Euro pro Stück kaufen sollte, was einen größeren Einfluss auf den Einstandspreis nach Kosten hätte.
    Ich hoffe, ich hab mich nicht verrechnet ;-) .

    Ich betrachte Ordergebühren eher als “Kürzung” der ersten Dividenden-Zahlung.
    Allerdings würde ich auch nicht im dreistelligen EUR-Bereich kaufen.

      (Zitieren)

     
  6. Hallo Michael 🙂
    Du klingst ( wieder ) gut ,..lass dir Zeit mit diesem Thread , du wirst schon gemerkt haben , wir rocken das 😉 , das Thema ist viel zu interessant als dass uns der Gesprächsstoff ausgeht und wenn dann ab und zu mal ein Grünes Kaninchen auftaucht , so ist das doch gerade erfrischend , wir brauchen nicht nur Zahlen sondern auch Meinungen .
    Alles Gute für dich !
    Günter Paul alias Paulchen 😉

      (Zitieren)

     
  7. MichaDerXte: Ich betrachte Ordergebühren eher als “Kürzung” der ersten Dividenden-Zahlung.

    Na ja , wer jetzt kauft bekommt die Jahresdividende bereits in zwei Monaten ,..einfach mal umrechnen .

      (Zitieren)

     
  8. @ Micha

    Die Entscheidung, den Anlagebetrag auf 2 Käufe zu verteilen statt auf einen, hat etwa 10 Euro gekostet. 10 Euro, verzinst mit 7%, ergeben 76 Euro nach 30 Jahren. 76 Euro, die bei einem einzigen Kauf verschenkt wurden. Trifft er diese Entscheidung (2x 750 statt 1x 1500) in diesem Jahr noch 9 weitere Male, dann wurden schon 760 Euro verschenkt. Zieht man das 30 Jahre lang durch, dann wurde ein kleines Vermögen aus dem Fenster geworfen.

      (Zitieren)

     
  9. Das mit dem abwarten und nur alle zwei Montae zu kaufen auf Grund der minimal höheren Gebühren, klingt für mich dann schon eher wie Glücksspiel! Weiß ich denn wo der Kurs dann steht? Vielleicht höher, dann hätte mir das abwarten rein gar nichts gebracht! Vielleicht tiefer, dann hätte es sich gelohnt! Also reine Zockerei, wegen der paar Euro, ich halte die Vorgehensweise für genau richtig, dann zu kaufen wenn man das Geld hat und das Gefühl hat jetzt ist ein guter Zeitpunkt!

      (Zitieren)

     
  10. Hallo Michael,

    Den Nachkauf von Johnson&Johnson finde ich gut, habe auch dafür gestimmt.

    Dass du zum jetzigen Zeitpunkt BASF kaufst und noch dazu außerder Reihe, verstehe ich nicht. Den Betrachtungszeitraum von 5 Jahren in obigem Chart finde ich viel zu kurz. Ich sehe mir aktuell mindestens die letzten 10 Jahre, an, besser seit 1999 (bin aber kein Charttechniker…). Zielkurs für einen BASF-Nachkauf wäre meiner Meinung nach eher bei ca 35-40 Euro (Niveau von 2009/10). Vor dem Hintergrund der letzten Zahlen und des allgemeinen Marktumfeldes, halte ich solche Kurse innerhalb der nächsten 10 Jahre durchaus für möglich. Wenn ich mir deinen durchschnittlichen Einstiegskurs bei BASF so ansehe, dann wärst du wahrscheinlich nochmal zu einer Aufstockung gezwungen, sollte BASF jemals wieder Kurs mit einer 3 vorne sehen. Von daher hätte ich mir diese Aufstockung gespart und lieber ein bisschen mehr JNJ ins Depot gepackt.

    Anmerkung: Ich bin bei BASF nicht investiert und werde es auch auf absehbare Zeit nicht sein.

    Gruß,

    ETiTho

      (Zitieren)

     
  11. RastaMann:
    Also reine Zockerei, wegen der paar Euro, ich halte die Vorgehensweise für genau richtig, dann zu kaufen wenn man das Geld hat unddas Gefühl hat jetzt ist ein guter Zeitpunkt!

    Was sagen die dazu, die letztes Frühjahr Geld hatten und ein gutes Gefühl?

      (Zitieren)

     
  12. @Logisch
    Fakt ist doch keiner weiß die Märkte sich entwickeln, von daher ist die Diskussion überflüssig! Es geht ja nur darum Ob es Sinn macht minimal Gebühren zu sparen und aus diesem Grund den Kaufzeitpunkt zu verschieben!
    Aus meiner Sicht macht es keinen Sinn!

      (Zitieren)

     
  13. Hallo Michael,

    formiere Dich erst mal neu. Nestbau, Höhle tapezieren, Stühle rücken….

    Die angedachte fundamentale Strategie wäre mit einem Wert der DRIP/scrip bietet noch viel einfacher.
    Tip für Ende Feb a la Shell. Der Bestand reicht doch erst für einen Scrip-stock. Das ist nicht halb leer, sondern
    so wird ein Glas voll. Die Gebührendiskussion ist damit auch obsolet, geht alles automatisch mit 4 stocks pa
    Die Depotgröße auf einen Einzelwert spielt auch keine so große Rolle, solange das Depot “befüttert” wird,
    es fehlt ja meist die Wiederanlage.

    Ich sehe bei den Kommentatoren viel Angst, gerade wenn Timing besprochen wird, oder Trading wieder als Zockerei
    abgestuft wird. Nur weil jemand etwas nicht beherrscht, wird der Umkehrschluss gemacht, es funktioniert nicht.
    Ist reine Angst, Angst ist wie Eifersucht ein Gift, kein Medikament. Dabei geht es doch nur um das WANN?

    Ich will hier niemand auf den Arm nehmen und auch keine Priester-Anleitungen geben, nur als paradox stehen doch
    gerade diese beiden Werte für Charting und Trading, keine Referenz für invest.

    JnJ at ATH(alltimehigh), Ausbruch nach oben, einfachster Trendfolger, mit Risiko des Doppel-TOPS
    BASF deep down GDL200

    GDL200 ist der einfachste (und auch trägeste) Indikator, zur Selektion von Bodenformationen (zusammen mit GDL50) taugt er nicht.
    Bei BASF ist wie bei fast allen Werten (damit auch Substanz ALV, DAI, Bayer usw) der Chart im Sack (unter 61,50€), es existiert hier ein reiner Abwärtstrend, mit Bestätigung (death cross).
    Der wirkliche bull-Market 2016 ist Gold, Yen.
    BuFu, EUR/USD wie Anleihen und VIX sind auf Anschlag
    Brent könnte eine Bodenbildung hinter sich haben, steht nur noch auf wackeligen Beinen.
    Daher ist JETZT die Zeit in Rohstoffwerten nachzukaufen, solange jemand NICHT von Angst beherrscht wird. (like Rasta-Guy)
    Das CRV ist auf Seite risk geringer, als bei anderen Strategien.
    S&P500, Dow, SMI haben den derzeitigen Abwärtskanal nur unten berührt, es könnte sich sogar 1-3 Wochen erholen und
    dann wieder die Hauptrichtung einnehmen. Ab April beginnt die saisonal schwächer Zeit.
    Daher ist JnJ mit BASF (das WAS?) fundamental, das Timing ist sehr spekulativ.
    Ist halt so, ist für mich kein Widerspruch.
    Bei BASF muss man doch eh warten, bis die neue Anlage die Zahlen für die BWA liefert, erst dann stimmen auch wieder die fundamentalen Daten.

    Ich habe auch einen Wert seit Anfang 2016 eingekauft, kommt hier nicht vor. Ist auch nix für die Gemeinde (antizyklische Währungsspekulation mit Aktie).
    Dabei gehe ich noch davon aus, das sich die Divi viertelt, Der Gewinn wird sich nicht verdoppeln, da das Unternehmen nicht in USD oder EUR bilanziert, der Buchkurs rennt mir in Euro schon wieder davon (+20 %). Die Sondersituation ist seit einem halben Jahr eingepreist (weis jeder). Könnte ein Long Player werden. Erstaunlich ist für mich nur wie stark der Wert mit den anderen Märkten läuft, trotz geringer Umsätze. Ist halt so, bei OMV gabe es auch nur einen kurzen Schlitz von wenigen Stunden.
    Das ist nicht zu riskant für hier, es ist nur zu aufwendig.
    Daher passen die Werte schon, auch wenn ich nicht alles haben muss. JnJ, BASF auch Shell gehört dazu, die goldene Kuh ist sicher Altria.

      (Zitieren)

     
  14. Rastamann: wie der Kurs nächsten Monat steht weiß man nicht… kann höher oder tiefer sein….geht auf Dauer fifty-fifty aus…..das man aber doppelte Gebühren in Kauf nimmt ist ein Fakt

      (Zitieren)

     
  15. Wo ist der Vorteil von SCRIP bei Shell?
    Man spart sich einfach nur die Orderkosten.
    Und bei 1000Euro bei 8% Div. bekommt man genau 4 Aktien im Jahr.
    Nur wenn der Ölpreis anzieht, bekommt man viel weniger p.a in Aktien, wenn Shell steigt

    Kann man sowas wirklich 40Jahre durchziehen?

      (Zitieren)

     
  16. @Maik
    Noch ein Kommentar ,von meiner Seite ,zu dem Thema dann ist auch gut!

    Rechenbeispiel: die Aktine XYZ kostet 75€ ! Ich erwerbe für 750€ 10St. Und bezahle 10€ Gebühr. Somit kostet mich eine Aktie 76€!!!!! Warte ich jetzt bis ich 1500€ gespart habe und erwerbe dafür 20St. Zu 75€, und bezahle wieder 10€ Gebühr, dann kostet mich eine Aktie 75,5€!!!!!
    Für mich absolut zu vernachlässigen!

      (Zitieren)

     
  17. Micha, kauf einfach, wenn du dich wohl fühlst. Wenn es für dich passt, dann ist das gut so.
    J&J steht bei mir auch wieder an, ob ATH oder nicht, ist mir egal. Ich will davon eine bestimmte Menge im Depot haben und mit jedem Kauf komme ich meiner Zielgröße näher. Ab jetzt zahlt J&J dir jedes Quartal Dividende, was will ein Dividendensammler mehr?

      (Zitieren)

     
  18. Shellibelli:
    Wo ist der Vorteil von SCRIP bei Shell?
    Nur wenn der Ölpreis anzieht, bekommt man viel weniger p.a in Aktien, wenn Shell steigt

    Richtig süß hier. Der Name ist etwas billig.
    Noch nie waren die Orderkosten geringer, für Trader kann es schon eine Rolle spielen,
    da ein roundlot halt eine fixe Unkostensumme ist und sich daher weniger Möglichkeiten/Märkte ergeben.
    Jetzt rechnen die “Investoren” mit Porto. Wollt ihr Arbitrage, oder was wollt ihr sonst? MAOAM? 😀
    Bin ich vom underlying nicht überzeugt, gibt es auch keinen Grund diesen zu halten.

    Bei Re-Invest spielen bei einem Wert der in 4Q ausschüttet, was meist ein Ausländer ist, bei dem noch
    “stamp duty” anfällt schon eine Rolle. Einfach weil die Beträge der Dividende Krümel sind.

    “Nur wenn der Ölpreis anzieht, bekommt man viel weniger p.a in Aktien, wenn Shell steigt”

    Häähh?? Der Teiler begann sicher mal bei 60:1. dürfte auch schon höher gewesen sein, aktuell 54:1 oder 52:1
    bei langer Haltedauer (Investors choice) verringert sich damit der Einstand und damit das Risiko.
    Sollte das underlying mal wieder anziehen (Zukunft) ergibt das Reinvest auch einen dann gesteigerten
    Teiler. Entscheiden kann man das 4 mal im Jahr, mittlerweile elektronisch, ohne extra Anmeldung (die Briten sind da
    eigentlich umständlich), ohne Kosten. Kostet nur Aufwand und etwas geistige Eigenleistung.

    Vom Zinseszins (zukünftige Erträge auf den scrip-stocks) oder einfacher Buchhaltermathematik (Leiter) mal gar nicht zu reden. Bei einer Kauf-und-Tot Strategie schütten auch die Scrips irgendwann eigene Anteile aus.
    Wichtiger ist das eher in antiyzklischen Phasen (was hier mehr Sonderangebote genannt wird) als bei Bruch eines Rekords (ATH)
    Ich erhalte mehr stocks Forward. Der Rest wird automatisch bar abgeglichen, sehr praktisch.
    Ein Hebel den Investoren nutzen.

    Auch Sammler machen das. Bei Gold 1050 gibt´s halt mehr Unzen, als bei 1250

      (Zitieren)

     
  19. @HggM
    Jetzt bin ich neugierig auf SCRIP bei Shell.
    Machst du das selbst?

    Werden die SCRIP Anteile als neue Depotposition mit Einstand 0 ins Depot gelegt, und somit erst beim Verkauf besteuert ->Steuerstundung, wie hier schoneinmal im Blog genannt?

    Grüße

      (Zitieren)

     
  20. Shellibelli:
    @HggM
    Jetzt bin ich neugierig auf SCRIP bei Shell.
    Machst du das selbst?

    Werden die SCRIP Anteile als neue Depotposition mit Einstand 0 ins Depot gelegt, und somit erst beim Verkauf besteuert ->Steuerstundung, wie hier schoneinmal im Blog genannt?

    Grüße

    Sucherergebnis bei meiner Suchmaschine nach der Eingabe von “Scrip” und “Dividende” waren 0,52 Sekunden. Dürftest Du auch hinbekommen?!?!?

    http://www.shell.com/investors/dividend-information/scrip-dividend-program.html

    http://www.bp.com/en/global/corporate/investors/information-for-shareholders/dividends/scrip-dividend.html

      (Zitieren)

     
  21. Shellibelli:
    @HggM
    Jetzt bin ich neugierig auf SCRIP bei Shell.
    Machst du das selbst?

    Logisch, sogar im Kinderdepot. Die haben die Zeit, dafür weniger Lust&Wissen. Via DRIP/scrip kam das Green Rabbit hier in den blog. Allerdings anderer Wert. NatG
    Mit 0 wertgestellt, geht nicht.
    Rechnen must Du schon selber.
    Da steht meist eingebucht. Gehört in den RDS Thread. Mit RDS B könntest Du sogar trennen. Scrip ist immer A, nur das Lager-land unterschiedlich. Sonst via kostenlosem Zweitdepot für Chargen.

      (Zitieren)

     
  22. Also bezügl.den Ordergebühren bin ich auch der Meinung, dass man diese vernachlässigen kann. Wenn ich richtig gerechnet habe, hat das bei BASF 0,723 EURO/Stück gekostet. Also wenn jemand der Meinung ist, dass die BASF Aktie bis nächsten Monat um mehr als 0,723 EUR/Stück gestiegen ist, dann ist es besser jetzt schon zu kaufen als zu warten. Diese Rechnung passt natürlich nur bei 15 Stück BASF Aktien.
    Das einzige was ich auszusetzen habe, ist jetzt BASF zu kaufen. Ja in der Tat ist BASF relativ günstig. Ja und es kann sein, das wir uns in einem, zwei oder drei Jahren fragen, warum haben wir 2016 keine BASF gekauft. Da hatte BASF 5% Dividendenrendite.
    Aber ich werde noch warten, bis BASF wieder einen Aufwärtstrend eingeschlagen hat. Ja kann sein dass ich sogar 62 oder 63 EUR oder 65 EUR bezahlen werde. Ja und es kann sein, dass es dann trotzdem wieder nach unten geht und sich mein Kauf auch als Fehlkauf rausstellen wird. Aber eines weiß ich auch, wenn es abwärts geht, kann es trotz jeglicher Logik noch weiter und lang abwärts gehen. Und da es eigentlich jetzt schon seit 10.04.2015 abwärts geht und wir bereits am 24.09.2015 schon weit von der 200 GDL entfernt waren, erschließt sich mir jetzt nicht die Logik, warum ausgerechnet jetzt der Kurs drehen sollte. Übrigens habe ich das gleiche schon beim letzten kauf von BASF am 07.01.2016 geschrieben. Auch damals erschien BASF als Schnöppchen und es ging weiter bergab. Also vor diesem Hinetrgrund sind die Börsenspesen absolut zu vernachlässigen. langfristig bin ich auch der Meinung, das BASF ein Kauf sein sollte.
    Wir wissen momentan alle nicht, warum der Markt fällt:
    – alles nur grundlose Panik?
    – einfach eine normale Börsenkorrektur gepaart mit der Angst vor einem schwächeren Wirtschaft?
    – oder kommen wirklich wirtschftliche Schwierigkeiten auf uns zu?

    Naja wenn die Welt nicht untergeht, werden vernünftige Firmen auch wieder steigen. Ich werde aus heutiger Sicht BASF bei 65 EUR kaufen. Sollte es weiter abwärts gehen, werde ich meinen Kaufkurs nach unten anpassen.

    Beim Platzen der Dotcom Blase ging der Markt von März 2000 bis März 2003 bergab. beschleunigt durch 11.09.2001. Das waren drei lange Jahre. Und viele Firmen haben trotzdem in dieser Zeit Ihre Gewinne gesteigert und die Dividende erhöht und sind trotzdem im Kurs gefallen? Ich vermisse noch diesen totalen Sell-Out. So zwei drei Tage mit Kursverlusten von 5% oder mehr bis der Rebound kommt. Naja wir werden sehen wie es weitergeht. Alle welche unter 80 jahre sind, machen vermutlich nichts verkehrt, heute zu kaufen und zu warten……………………….

      (Zitieren)

     
  23. Hallo Leute, mal ne Frage zum Dividendemanager :
    Kann man dort die Wertpapiere nur mittels Ticket ermitteln oder kann man dort auch z.B. WKNs eingeben !?

    Bei der von Firehawk erwähnten kostenlosen Version von PORTFOLIO PERFORMANCE stößt man nämlich bei der Eingabe eines ETFs bereits an die Grenzen ! Die Daten werden von Yahoo Finance nicht aktualisiert !

    Danke, Euer
    Gordon

      (Zitieren)

     
  24. star: Ich werde aus heutiger Sicht BASF bei 65 EUR kaufen.

    Diese Logik kann ich nicht nachvollziehen, was es mir als Investor (nicht Trader) bringt, eine BASF nicht bei 58 zu kaufen, aber knapp 15% teurer ab 65 Euro.

    Wenn ich davon ausgehe, dass ein Wert in den nächsten 10-20 Jahren höher stehen wird, warum kaufe ich ihn dann nicht so günstig wie möglich?

    Wenn ich davon ausgehe, dass ein Wert erstmal weiter fällt, warum warte ich dann nicht ab & kaufe ihn dann nicht so günstig wie möglich?

    Kommt mir irgendwie so vor, wie als wenn ich mir meine Lieblingsspeise im Restaurant aussuche. Diese kostet 10 Euro. Ich warte aber bis sie 15 Euro kostet bevor ich sie bestelle, um sicherzugehen, dass sie nicht doch noch als Angebot der Woche auf 8 Euro runtergesetzt wird.

      (Zitieren)

     
  25. @ Star
    BASF Schnäppchen am 7.1.? Kaum Gewinnwachstum die letzten Jahre. Eine Korrektur einer hohen Überbewertung sehe ich nicht gleich als Schnäppchen, da zwar Kurs weit gestiegen, aber die Gewinne nicht mit.
    Wieso willst du gerade bei 65 kaufen, sprich lieber etwas mehr bezahlen?

      (Zitieren)

     
  26. Logisch: Diese Logik kann ich nicht nachvollziehen, was es mir als Investor (nicht Trader) bringt, eine BASF nicht bei 58 zu kaufen, aber knapp 15% teurer ab 65 Euro.
    Wieso willst du gerade bei 65 kaufen, sprich lieber etwas mehr bezahlen?

    Herzallerliebst, ja schnuckig.

    Der Trader würde es so machen, er fühlt sich dabei besser, da das Depot weniger ROT zeigt.
    Der Investor (so lange er antizyklisch nicht verinnerlicht hat) lügt sich lieber selber an.
    Wenn ich IMMER im Markt, also ständig Long, bin, habe ich ständig Risiko und wenig Flexibilität.

    Das werfen mir meine Kreise vor. Ich frage dann immer, wie jahrelanges trading und keine Qualität
    im Depot?

    Betrachte einfach mal das Risiko, nicht die Kosten. Die meisten haben Angst, was ein schlechter Berater ist.
    Oder siehe Gold, nur Dagobert Duck kann in Gold schwimmen. Den meisten wäre das zu kalt und zu schwer.
    Nur bei Frauen sollte man zwischendurch etwas Spielgeld als Sprit (was wie beim Auto nach Spaß einfach weg ist) investieren.
    Rosen und ein anständiges Essen im Restaurant, einige galante Komplimente, etwas Rotwein sind eine Investition,
    keine Spekulation.
    (kalte Füße haben die auch immer, sogar unter der Kaschmirdecke, hehe),

    charting: Gold ist ein bullisher Ausbruch, nach einer jahrelangen Durststrecke.

    So schlimm ist es bei Aktien nicht, wobei aktuell kein Chart gut aussieht. Nicht einmal Bayer oder MüRü, ALV
    Ich nutze keinen GDL200 bei stock-picking, meine Indikatoren gehen über 450 Handelstage (2 Jahre), springen dennoch
    schneller als Signalgeber an. Ich bin aber auch einer, der so was wie J&J shortet, so bald es soweit ist.

    Eine aktuelle mögliche Bodenbildung sehe ich erst bei Ölwerten (Shell+OMV), drei Autowerten und zwei Providern.
    Dabei IST der beste Dividendenwert ALV

    Es war die Entscheidung von D-S sich für diesen Wert aus seinem Depot zu entscheiden.
    Wie ich als Habicht in das Hühnernest hier rein kam, erstaunt mich selber 🙂

      (Zitieren)

     
  27. Ich werde versuchen die BASF nahezu am Tiefpunkt zu kaufen. Niemand weiß aber wo das ist. Wenn Ihr das nicht versteht, warum es besser ist nicht in ein fallendes Messer zu greifen, dann habt Ihr vielleicht einen richtigen Crash noch nicht mitgemacht. Was bei 57 EUR günstig erscheint ist dann halt relativ teuer wenn der Kurs irgendwann bei 40 EUR oder 35 EUR oder 30 EUR steht. Woher wollt Ihr wissen, dass eine BASF nicht dahin fällt. Wer hötte gedacht dass im Jahr 2008 eine BASF von 52 EUR auf 20 EUR fällt Heute sieht das unwahrscheinlich aus, aber keiner weiß es. Also gibt es doch nur eine Möglichkeit, kaufen, wenn es so etwas wie eine Bodenbildung gibt. Und die ist momentan nicht in Sicht. Und zwangsweise wird wenn es eine Bodenbildung gibt, der Kurs etwas höher stehen als heute. Ob der Boden dann hölt wird sich zeigen. Hötte jemand gedacht, dass eine E.ON von über 50 EUR auf unter 10 EUR föllt?
    Man braucht halt ziemlich gute Nerven, wenn man heute eine BASF zu 57 EUR kauft, überzeugt ist, dass diese in 10 Jahren deutlich höher steht, aber die Aktie weiter föllt. Und wenn es föllt dann föllt es und manch einer verliert dann irgendwann die Nerven. Also deshalb ist es für mich etwas nervenschonender lieber etwas höher einzusteigen als Tag für Tag für einen frisch erworbenen Wert die Kursverluste zu sehen. Solltet Ihr weder 2000 bis 2003 noch 2008 dabei gewesen sein und sollte es noch schlimmer kommen, dann versteht ihr was ich meine. Wer 2000-2003 und 2008 schon dabei war und immer guter Dinge war, da sage ich nur Hut ab. Aber vielleicht geht es ja schon ab morgen bergauf…………

    Und wer kauft und denkt, dass eine Aktie welche doch schon 40% verloren hat nicht mehr so tief fallen kann, wird sich irgendwann überraschen lassen. Mathematisch kann sich so ein Wert noch oft halbieren.

      (Zitieren)

     
  28. star:
    […]
    Und wer kauft und denkt, dass eine Aktie welche doch schon 40% verloren hat nicht mehr so tief fallen kann, wird sich irgendwann überraschen lassen. Mathematisch kann sich so ein Wert noch oft halbieren.

    Klar, nur läuft man dann nicht erst recht Gefahr, einen günstigen Einstiegszeitpunkt zu verpassen, wenn man aufgrund eines 40%-Rückgangs die Wahrscheinlichkeit eines weiteren drastischen Rückgangs überbewertet? In umgkehrte Richtung würde das sicher kaum jemand tun. Zumal bei einem angenommenen BASF-Kurs von 30 sich erst recht die Meinung manifestieren könnte, es könnte auch noch bis 15 runtergehen usw.
    Bleibt wie immer die Gretchen-Frage, woran man eine Bodenbildung genau erkennen kann. Chart-Technik? Medienberichte über den bevorstehenden “Weltuntergang”? Langsamer Anstieg von 30 auf 32 Euro?
    Ich weiß es nicht und glaube nicht, einen “Boden” zum Zeitpunkt der Bildung erkennen zu können.

    Allerding habe ich “aktiv” kein 2008 oder 2001 erlebt und rede von Kurshalbierungen im Depot eher als Außenstehender 😉

      (Zitieren)

     
  29. @star

    Und Du könntest BASF in einem rebound, der sich als Bärenmarktrally rausstellt kaufen. Da wären Deine 65 dann sehr teuer. Hättest Du dass beispielsweise im Ende 2014 so gemacht und nicht im Frühjahr 2015 wieder verkauft, dann würdest Du jetzt auf dicken Verlusten sitzen. Nur mit buy and hold und Dividendensammeln hat das dann nicht mehr viel zu tun.

      (Zitieren)

     
  30. star: . Und wenn es föllt dann föllt es …… Aber vielleicht geht es ja schon ab morgen bergauf…………

    Du musst den Finger mehr nach rechts anschlagen , da ist das Ä …ansonsten überlege ich , wie bei HggM , aus welcher Gegend du kommst 😉 …im Ernst , ich kann deine Denkweise nachvollziehen , wenngleich ich sie nicht teile und das , obwohl ich seit 1999 dabei bin und alles er(litten)lebt habe .
    Dein letzter Satz scheint zu stimmen .

      (Zitieren)

     
  31. Draghi spricht heute. Kaufpanik. So günstig gibts Aktien dann lange Zeit nicht mehr.

    Und wieder werden viele zurückblicken “hätte ich doch”…

    Sind dann auch wieder die, denen zum Beispiel der Dax bei 8.700 zu “unsicher” war, die aber dann bei 11.000 wieder reingehen.

      (Zitieren)

     
  32. SCRIP:
    HggM wo scripst du noch? Unilever?

    Unilever derzeit nicht, belasse es derzeit auf cash. Stehen mir zu hoch. Ist aber nur saisonal.
    Außerdem sehr persönlich (Tax), aber ja Unilever oder BP ist einer der Kandidaten und Value Long Player.
    Hatte noch SAN (ist aber total runtergefahren, dort ist NUR scrip übriggeblieben, quasi ein Käseeck) und ein
    anderer Brite den ich mit scrip erst mal aufgelöst habe. Er hat es leider nicht geschafft, bei mir zu bleiben.
    Ich schiebe halt gerne mit Volumen, diese Strategie passt hier aber überhaupt nicht rein.

    Ich hatte vor 2 Jahren, RWE&EoN aufgelöst, dachte auch erst, die Kurse werden nie mehr erreicht.
    Pustekuchen, seitdem suche ich einen Versorger, RWE&EoN werde ich “Nie” mehr anfassen.
    Ein Anteil fehlt mir immer noch. (der andere ist OMV)
    Da hätte ich auch gerne einen DRIP-er, ich liebäugele noch mit Iberdrola, sonst gucke ich mir Spanier fast nicht an.
    Gamesa ist noch zu frisch und hyped (SiegN), Nordex war ich nie dabei und ist mir auch zu sehr Bayreuth (A.M. Schäfchenweide). (scrip ist nur eine zuästzliche Bonus-Variante)
    Es fehlen hier halt auch die scrip-infos (egal ob es jetzt einer macht oder nicht).
    Aktuell und im Monat Feb ist halt Shell das Scrip-Objekt der Begierde. Verstehe da D-S auch nicht.

    Nachkauf auf 110 Stück ist Unfug, kurz mit Volumen (zB im B-Stock hebeln) und sehen das RDS A in absehbarer Zeit auf
    2 Stück pro Quartal kommt (steuerliche Trennung via Lagerland), ist hier verboten. Nicht mal halbe, halbe macht er.
    Und dabei hat er schon einmal nachgekauft (verbilligt).
    Auf was kommt er? 1,8 Stück, also 1 / Rest bar. Ein langer Weg, sollte bei Buy&Tot aber keine Rolle spielen auch für Geizkragen nicht, Oderkosten sind ein halber stock! Denke eher die Divi-SW kann das nicht(?), XLS kann das!
    Mit scrip wäre er weiter und zwar zeitlich.

      (Zitieren)

     
  33. Dax Zehn Dausend:
    Draghi spricht heute. Kaufpanik. So günstig gibts Aktien dann lange Zeit nicht mehr.

    Drahgi??? Der Morgen beginnt in Asien, daher ist heute Tokio das Zugpferd, dann China.
    Was mir wieder zu schnell geht, bin dort mit meiner Suche noch nicht fertig.

    “Und wieder werden viele zurückblicken “hätte ich doch”…
    Sind dann auch wieder die, denen zum Beispiel der Dax bei 8.700 zu “unsicher” war, die aber dann bei 11.000 wieder reingehen.”

    Wichtig ist doch eher, das es bei einem Kurs auch Handel gibt. Müssen viele auch noch lernen. Es braucht immer 2 Seiten
    und die sollte es zu jeder Zeit geben, sonst hat man nur eine Limitorder oder einen Buchkurs, der nichts bringt.

    Abgeschlossene Bodenbildung sehe ich noch nicht. Gut (für mich) ist, solange brent anzieht, zieht auch der Rest.

      (Zitieren)

     
  34. Ja aber, das sind doch alles Zykliker im Dax und robust ja schon gar nicht. Sowas sollte man erst kaufen, wenn der Dax wieder auf unter 5.000 gefallen ist.

    Und überhaupt, China, Weltwirtschaft, faule Kredite, Griechenland, Öl, starker Euro, Finanzkrise, Flüchtlingskrise, Klimakrise, Kita-Krise, Rechtsruck, AfD, ZDF, VW, zuviel rotes Fleisch, zuviel Zucker, Inflation, Deflation, Stagnation, Balleton, Trump, Clinton, Bush, Reagan, Putin, Nordkorea, Mecklenburg-Vorpommern, Anleihenblase, Immobilienblase, Gallenblase, Fachkräftemangel, Wohnungsnot, Anlagenotstand, Wohlstandsverwahrlosung, Unfallrisiko, Zinswende und so weiter.

    Da kann man doch nicht in Aktien investieren.

      (Zitieren)

     
  35. Bedenkenträger:
    Ja aber, das sind doch alles Zykliker im Dax und robust ja schon gar nicht. Sowas sollte man erst kaufen, wenn der Dax wieder auf unter 5.000 gefallen ist.

    Und überhaupt, China, Weltwirtschaft, faule Kredite, Griechenland, Öl, starker Euro, Finanzkrise, Flüchtlingskrise, Klimakrise, Kita-Krise, Rechtsruck, AfD, ZDF, VW, zuviel rotes Fleisch, zuviel Zucker, Inflation, Deflation, Stagnation, Balleton, Trump, Clinton, Bush, Reagan, Putin, Nordkorea, Mecklenburg-Vorpommern, Anleihenblase, Immobilienblase, Gallenblase, Fachkräftemangel, Wohnungsnot, Anlagenotstand, Wohlstandsverwahrlosung, Unfallrisiko, Zinswende und so weiter.

    Da kann man doch nicht in Aktien investieren.

    Du hast unsre Merkel vergessen mit all den Folgen , die sie uns beschert…ach nein , sie wird das ja Gesamteuropäisch lösen , die Dame könnte in der Tat für einen Knall in Deutschland sorgen!
    Vielleicht habe ich ihn ja nur noch nicht gehört ?

      (Zitieren)

     
  36. Bedenkenträger: Und überhaupt, China, Weltwirtschaft, faule Kredite, Griechenland, Öl, starker Euro, Finanzkrise, Flüchtlingskrise, Klimakrise, Kita-Krise, Rechtsruck, AfD, ZDF, VW, zuviel rotes Fleisch, zuviel Zucker, Inflation, Deflation, Stagnation, Balleton, Trump, Clinton, Bush, Reagan, Putin, Nordkorea, Mecklenburg-Vorpommern, Anleihenblase, Immobilienblase, Gallenblase, Fachkräftemangel, Wohnungsnot, Anlagenotstand, Wohlstandsverwahrlosung, Unfallrisiko, Zinswende und so weiter.

    Cool Melancholie, Mister.
    Aber ich bin ungebildet, eigentlich auch dumm und lernresistent, so dass ich nicht einmal die Ironie im Zynismus erkenne, bitte um Aufklärung. (Auch wenn man einen Witz nicht zweimal erzählen sollte)

    Balleton, tüttüü, Röckchen mit zu wenig Brust? Ist doch besser als Männerballet!
    Nordkorea und MacPomm?? Reis ./. Kartoffeln? Nordkorea war ich noch nicht, MCPomm ist ein schönes Land, zumindest im Sommer.

    Die Lösung wäre A.Merkel nach Nordkorea zu schicken (und dort zu lassen).
    Ok, bin sofort dafür und dabei!

      (Zitieren)

     
  37. Star, warum nicht mehr dem eigentlichen Unternehmen und den Kennzahlen wie Gewinne Beachtung schenken, anstatt sich so auf die Kurse nur zu fixieren?

      (Zitieren)

     
  38. @HggM
    Wie würdest du das Scrip bei Shell anfangen heuzutage?
    Bei heutigen Kursen in RDSA gehen und dann 30-40 jahre alles scripen?

    Nachteil ist ja, dass der Soli auf 25% Steuer gerechnet wird und nicht auf 10% (nach 15%quellensteuer abzug), weil die Steuer ja direkt abgezogen wird.

    Glaubst du an Shell?

    Verstehe auch nicht wieso DS-Sammler immer bar nimmt…

      (Zitieren)

     
  39. Verstehe auch nicht wieso DS-Sammler immer bar nimmt…

    Ich glaube, weil für die Umwandlung von Bardividenden die comdirect die “üblichen Orderentgelte” berechnet.

      (Zitieren)

     
  40. SCRIP:
    @HggM
    Wie würdest du das Scrip bei Shell anfangen heuzutage?
    Bei heutigen Kursen in RDSA gehen und dann 30-40 jahre alles scripen?

    Da bin ich eigentlich wieder der Falsche. Ich halte manchmal auch RDS B gegen A
    Oder spiele mit Unternehmensanleihen
    Und alleine A habe ich drei scrips, bei 2 verschiedenen Depots

    “Glaubst du an Shell?”

    YES! Bin da sogar etwas Patriot. Beste Ölwert dürfte für ein EURO-Depot bisher Exxon gewesen sein.
    Fundamental halte ich Shell aber für einen der besten Downstreamer weltweit und in Europa sowie so.
    Wer jetzt neu anfängt, sollte sich RDS A mit RDS B ansehen, bei scrip ist man sogar wahlfrei.
    “Man hält B und sammelt A”
    Wer die Trennung mag, wohlgemerkt. ich habe für Sparpläne sogar ein Chargendepot aufgemacht (Keine Kosten).
    Rein RDS A und den Bestand vermischen (verbilligen) und nur eine Position skalieren, wäre mehr Trader-Style.
    Steuerlich “frisst” einen eher FiFo (first in/first out) sollte aber bei einem Stand, also Neustart heute, nicht weiter tangieren.
    Ich glaube D-S mag so was nicht, mit verschiedenen Chargen und auch nicht mit verschiedenen Positionen in denen
    eigentlich das gleiche drinsteckt.
    Der normale Anleger sollte sich eher auf RDS A konzentrieren, alleine schon da die Banken das unterschiedlich handhaben.
    (Stichwort Lagerstätte)

    “Verstehe auch nicht wieso DS-Sammler immer bar nimmt…”
    Kann nur er beantworten. Es ist auf jeden Fall Rechnerei, oder Buchhaltung, ich “bewerte” oder
    taxiere die Scrips steuerlich immer mit dem Tagesschlusskurs von Ex-div (Einbuchung kommt ja meist einige Wochen später)
    Niemals mit 0 (alleine Div/0) ist ein rechnerischer Selbstbetrug. Maximale Schönrechnerei wäre 1€ Restbuchkurs,
    wie man es bei Maschinen macht, wenn sie abgeschrieben sind.
    Sollte einen Investor überhaupt nicht interessieren, eher so was wie Investmentsumme/Anteile und dann Anteile hochaddieren.

    Man stellt dann auch fest, das selbst die Auszüge der Bank etwas unsinnig sind, merkt man aber auch schon bei
    Altbestand. Ich rechne in der Depotstatistik nur mit Belastung und Gutschrift (also Netto nach Steuer)

      (Zitieren)

     
  41. strong>Thomas G.: Ich glaube, weil für die Umwandlung von Bardividenden die comdirect die “üblichen Orderentgelte” berechnet.

    Verschrieben? Dann müsste er den Broker wechseln.
    “Umwandlung von Bardividenden” doppelte Negation, es gibt doch noch zig andere Anrechte, da würde ja bei
    jeder Kapitalmassnahme eine Gebühr anfallen.
    Wäre ein ziemliches Manko der ComDirect.

      (Zitieren)

     
  42. @HggM
    Da ich Student bin bekomme ich alle Erträge bis ca. 8000 Eur steuerfrei.
    Dann wären für mich die B Shares besser, da ich die volle dt. Steuer rückfordern kann, wie bei den A, wo ich die 15% Quellen extra rückfordern müsste, richtig?

    Und für alle anderen und mich in der Zukunft reicht A Shares?

    Danke dir aufjedenfall für alles schonmal!

      (Zitieren)

     
  43. Hallo zusammen…
    ich denke gerade darüber nach , ob alle bekloppt geworden sind , was soll das , rennen jetzt wieder alle hinein oder schiebt man nur die Schaukel zum nächsten Schwung an ?
    Ich bin mir ziemlich sicher , dass für Trader gute Möglichkeiten bestehen , na solln sie machen , auf Dauer kommt niemand an diesen Papieren vorbei .
    `Ölis laufen wie geschmiert , mein Anteil ist gedeckt , habe immer wieder nachgelegt auch bei BASF 😉

    Warum du unsere Versorger meidest , HggM ist mir nicht ganz klar , die sind nicht zu Bruch gegengen , die sind vergewaltigt , ja , fast zerstört worden .

    Unsere Kanzlerin hatte nach Fukoschima noch nicht die Asylanten auf dem Schirm , die waren erst interessant , nachdem sie für den Nobelpreis nominiert war…erinnern sich die meisten kaum , dabei ist es so wichtig für eine Beurteilung..

    August 2015 Aufhebung der Einzelprüfung für Syrer , anschließend jede Menge Selfies , dann Diskussionsrunden im zuvor gefegten Duisburg mit ausgewählten Migranten , kleine Mädchen drücken , danach wurde es spannend ,..was konnte sie denn noch tun ?

    Endlich Anfang September der nächtliche Anruf und ihre Chance , alle hereinlassen , Tänze am Bahnhof , ich war zu der Zeit gerade in München , konnte es hautnah erleben :wacko: …und jetzt wurde es wirklich spannend , denn zwei Wochen später fiel die Entscheidung , der Nobelpreis wurde vergeben , nicht an Frau Merkel…..na , glaubt ihr an Zufälle , ich nicht .

    Wo bin ich stehengebleiben , ach ja , mal wieder HggM ..ja , RWE und EON wurden nach Fukoshima geschlachtet , kann man nicht anders nennen , sie sind nicht gescheitert , sie wurden gescheitert .
    Warum verschmähst du sie , EON heute + 8% da geht was , RWE ebenfalls im Plus , glaubst du die beiden Versorger bleiben da unten ?..Die haben eine Menge aufzuholen , die brauchen Zeit , aber dass die wegtreten ..ich glaube kaum .
    Mir scheint , dass jetzt doch wieder viele die anstehenden Divis Europäischer Firmen wollen , ich schätze es wird erst wieder ruhig ab April .
    Ich denke auch an Fine , der die Reißleine gezogen hat , vermutlich zu früh … na ja , vielleicht kommt ja auch alles ganz anders 😉

      (Zitieren)

     
  44. Sade33: Guten Abend
    Ich hätte mal eine kurze Frage zu deinen Kauf von BASF,hattest du nicht mal geschrieben das kein Wert im Depot den 2%
    Depot anteil überschreiten sollte??
    falls eine Firma mal pleite gehen würde,der Verlust nicht am gesamt Depot ausschlaggebend ist. Du hattet ja nun gerade bei diesen Wert oft nach gekauft,wenn ich mich recht erinnere.

    Hallo Sade,

    Du hast natürlich recht mit Deinen 2 Prozent – allerdings müsste das Depot dann auch 50 Werte beinhalten.
    Momentan befinden sich 31 Werte im Depot, da durch kann jeder Wert im Schnitt 3,22% bei einer Gleichgewichtung betragen.
    In meiner persönlichen “Übergewichtsberechnung” lasse ich das Doppelte pro Wert zu. Bei 31 Werten darf ein Wert also 6,45 Prozent am Gesamtdepot besitzen.
    Und wenn ich jetzt meine Grafik anschaue, dann sehe ich, das BASF nach dem Kauf nun mit 0,62 Prozent ÜBERGEWICHTET ist! (Rechte Spalte in der Grafik).

    Du hast es also richtig erkannt. Die BASF-Position ist nun ausgereizt! Mehr dazu kaufen “darf” ich nicht!

    Viele Grüße
    Michael

      (Zitieren)

     
  45. SCRIP:
    @HggM
    Da ich Student bin bekomme ich alle Erträge bis ca. 8000 Eur steuerfrei.
    Dann wären für mich die B Shares besser, da ich die volle dt. Steuer rückfordern kann, wie bei den A, wo ich die 15% Quellen extra rückfordern müsste, richtig?

    Und für alle anderen und mich in der Zukunft reicht A Shares?

    Danke dir aufjedenfall für alles schonmal!

    Ausländische Quellensteuer , sofern anrechenbar , können in der Tat nur Leute anfordern , die ihren Freibetrag ausgeschöpft und darüber hinaus Steuern entrichtet haben , trifft bei Michael jetzt zu .

      (Zitieren)

     
  46. Daniel: Für 700 EUR Aktien kaufen plus 10€ Gebühr? Warum wartet du nicht noch einen Monat und kaufst dann für eine ordentliche Summe im Verhältniss zu den Gebühren? Bzw kaufst nicht 2 Werte (und zahlst 2 mal Gebühren) sondern nur einen?

    Das habe ich mir auch überlegt.
    Aber am Ende war ich der Meinung, das es besser ist JETZT zu kaufen (inkl. der Gebühren) anstatt erst in einem Monat. Denn ich erwarte nun steigende Kurse in den nächsten Wochen. Daher lieber jetzt kaufen und Gebühren zahlen.
    Zudem möchte ich solange es geht bei den MONATLICHEN Käufen bleiben!
    Langfristig sind die Kaufgebühren egal – ich denke dass die regelmäßigen Käufe auf lange Sicht wichtiger sind.

    Beste Grüße
    Michael

      (Zitieren)

     
  47. Günter Paul: Hallo Michael 🙂
    Du klingst ( wieder ) gut ,..lass dir Zeit mit diesem Thread , du wirst schon gemerkt haben , wir rocken das 😉 ,

    Danke Günter Paul,

    freut mich wirklich sehr, das ihr hier alles am Laufen haltet…
    In spätestens 1,5 Wochen bin ich wieder täglich mit dabei! :good: :bye:

    Viele Grüße
    Michael

      (Zitieren)

     
  48. ETiTho: Zielkurs für einen BASF-Nachkauf wäre meiner Meinung nach eher bei ca 35-40 Euro (Niveau von 2009/10)

    Ich kann mir beim besten Willen keine 35-40 EUR mehr bei BASF vorstellen!
    Höchstens nach einem 2:1 Split :mail:
    Wenn Du mit diesen Beträgen recht hast, dann muss ich natürlich in Unmengen nachkaufen.
    Aber ich kann es mir auch bei einem “Halbzykliker” wie BASF nicht vorstellen, dass diese niedrigen Zahlen erreicht werden.

    Viele Grüße
    Michael

      (Zitieren)

     
  49. HggM: Die angedachte fundamentale Strategie wäre mit einem Wert der DRIP/scrip bietet noch viel einfacher.
    Tip für Ende Feb a la Shell. Der Bestand reicht doch erst für einen Scrip-stock. Das ist nicht halb leer, sondern
    so wird ein Glas voll. Die Gebührendiskussion ist damit auch obsolet, geht alles automatisch mit 4 stocks pa

    Hallo HggM,

    bei der Comdirect Bank werden für “Drip” Gebühren verlangt.
    Am Beispiel Unilever (aber auch Shell und die anderen) kann man es sehen.
    Deswegen lasse ich mir die Dividenden aufs Konto auszahlen.
    Wenn der Anteil so hoch wäre, dass die Kaufgebühren keine Rolle mehr spielen würden, würde ich es machen – aber dann hätte ich auch bereits ein Depot in Millionen-Größe 😉

    Beste Grüße
    Michael

      (Zitieren)

     
  50. star: Alle welche unter 80 jahre sind, machen vermutlich nichts verkehrt, heute zu kaufen und zu warten……………………….

    Das ist ein klasse Spruch!!! :good: :yes:
    Der könnte glatt von mir stammen!

    Denn wieso sollen Rentner mit 65 Jahren bei der heutigen Lebenserwartung nicht in Aktien investieren?
    Mit 80 wird es dann schon schwerer mit dem “langfristigen” Investieren…

    Beste Grüße
    Michael

      (Zitieren)

     
  51. HggM: Nur bei Frauen sollte man zwischendurch etwas Spielgeld als Sprit (was wie beim Auto nach Spaß einfach weg ist) investieren.
    Rosen und ein anständiges Essen im Restaurant, einige galante Komplimente, etwas Rotwein sind eine Investition,
    keine Spekulation.
    (kalte Füße haben die auch immer, sogar unter der Kaschmirdecke, hehe),

    Die “Nebentipps” sind auch gar nicht so verkehrt… :yes: :yahoo: :yahoo: B-)

    Viele Grüße
    Michael

      (Zitieren)

     
  52. HggM: Ich glaube D-S mag so was nicht, mit verschiedenen Chargen und auch nicht mit verschiedenen Positionen in denen
    eigentlich das gleiche drinsteckt.

    Da hast Du recht,

    ich mag “Ordnung”, deswegen habe ich ja auch meine B-Anteile in A getauscht.
    Das hat nichts mit Logik oder Gewinnmaximierung zu tun.
    Es ist eher ein “Putzfimmel”, der sich auf das Depot ausweitet! :whistle:

    Beste Grüße
    Michael

      (Zitieren)

     
  53. @Günter van Runter: Ist sicher gestochen, nicht gerührt.

    Ich mag RWE&EoN nicht mehr, weil das meinerseits als LT-Invest gedacht war und der Wert zum fundamental
    unkalkulierbarem politischem Trash-Wert (hier als Zock) verkommen ist. Analog einer CoBa&DeuBa
    Alleine die Kapitalmaßnahmen und die blöde Merkel dahinter, nee
    Wenn ich traden will, dann USD, Brent oder Index-Future

    Bin da sicher eigen, auch in einer VW kann ich derzeit spekulieren. Fundamental mag ich DAI&BMW
    VW & Toyota & Ford sind politisch, mag ich nicht, kann ich nicht leiden.
    Außerdem war mir die Bilanz von VW schon immer suspekt, da werde ich katholisch.
    Die peer geht da meist im Gleichschritt (up&down)

    Ich sehe eher EDF (public eye nogo), GDF Suez oder Tepco (auch sehr kritisch) in der Invest choice list.
    Top Kandidat wäre aktuell American Electric, aber nicht schon wieder einen Ami und nicht schon wieder USD.
    Wie gesagt ich bin da eigen, ich hasse ja auch WalMart und finde HomeDepot gut.
    Ich halte Coke (allerdings aktuell als Fremdwährung CCA) und konnte mit PepsiCo nie richtig warm werden.
    Da ist mein subjektives Argument am wenigsten stimmig.
    Hatte mal McDonald, niemals Burger King und esse max. Chlorhühnchen (KFC) wenn ich von der Autobahn runter muss.

    @Student: Dann B und A sammeln. Steuer auf A stock ist dann wirklich Erbsenzählerei.
    Da müsste Michael zehnmal eher den Broker wechseln. 2 von meinen verwalteten Depots sind in Deinem Alter, wobei
    ich bin fast am überlegen mich noch mal einzuschreiben, bringt aber steuerlich sicher nichts.

    Wir lernen: ComDirect ist falsche Wahl für langfristige Anlagen. Kapitalmaßnahmen kommen immer.
    Das wäre oder ist Wucher.

    @Michael: Probier´s einfach mal mit einer Kapitalmaßnahme, ich kann mir das nicht wirklich vorstellen.
    Das ist im Gebührentext, Realität ist was sie ein & ausbuchen.
    Die würden das einmal mit mir machen und ich würde wechseln.
    Du bist ja Blogger und damit Multiplikator. Dem Student würde ich eher Lynx empfehlen, DiBa und Consors
    machen es nicht in der Form. Und Du hast schon mal Werbung für Quirin/KMS gemacht, kontaktiere ihn.
    Karl-Matthäus ist ok und korrekt! Vor allem ist er nicht humorlos. Könnte eine Co-OP mit MFF werden.

    PS: Putzfimmel bei über 30 Werten ist etwas, na sagen wir seltsam.
    Ich mache das mit Shell und scrip bei den Anfänger-Depots damit sie auch was lernen und zwar Eigenleistung in Form von Buchhaltung.

    PS: Mir ist aktuell die Euphorie etwas zu schnell und zu gross. Wegen einer schmusigen Nacht, denke ich noch nicht an Hochzeit und der Markt ist noch nicht durch. Bei Brent rede ich seit Wochen von einer Bodenbildung. Stahl ist mir noch zu heiß, bin noch mit Providern beschäftigt (geht mir auch zu schnell).

      (Zitieren)

     
  54. Also ich sag diesmal nur eins zum aktuellen Kauf:
    kann man machen, ich hätte es anders gemacht (z.B. nur J&J-Anteile kaufen statt Split).
    Ob zum langfristigen Vor- oder Nachteil?
    Keine Ahnung…

      (Zitieren)

     
  55. HggM: DiBa und Consors machen es nicht in der Form

    Die DAB nimmt seit einiger Zeit 0,25% (mindestens aber 2,50 Euro) Gebühr bei der Reinvestition von Dividenden. Früher war das ohne Gebühr.

      (Zitieren)

     
  56. Guten Morgen Investoren,

    J&J kann man (fast) immer kaufen, good trade Michael. BASF ist Ansichtssache –

    Ich habe mal wieder eine interessante Doku, welche gestern Abend im ersten zu sehen war als youtube link für Interessierte.
    Sage dazu nur kurz : Die Banken und die Millardäre machen was sie wollen und der Staat schaut zu wie sie beschissen werden, bis sie dann letztendlich doch noch reagieren, wenn das Problem gewisse Übermaße annimmt.
    Doku Thema : Cum/Ex-Geschäfte

    Viel Spaß und eine erfolgreiche Woche

    Gruss Sonny

    P.S. https://www.youtube.com/watch?v=O7cjgESMCm8

      (Zitieren)

     
  57. die Doku war weder interessant noch sonst irgendwas.
    “Unser Geld wird von den Reichen weggenommen”, sollte einem schon sagen auf wen die Doku geschnitten ist.
    Die bösen Banker die vor blinkenden PCs alle anderen abziehe… wein wein heul heul
    Selbst schuld wenn man sich nicht auf die Seite der Gewinner stellt, die solche Lücken finden und auch nutzen

      (Zitieren)

     
  58. Wenn die Doku nicht interessant ist für dich “Dokuunterschicht” dann findest du es wohl wichtig deine Meinung hier anderen mitzuteilen. Niemand hier heult eine Träne nach, wenn du in Zukunft unter deinem tollen einmaligen Nicknamen deine Ansichten hier verbreitest.

      (Zitieren)

     
  59. @Horst

    Das wird Dir keiner seriös beantworten können. Ich kaufe nun seit einigen Wochen Ölwerte, da ich mir nicht vorstellen kann, dass ich das in 20 Jahren bereuen werde. Ob der Ölpreis und damit die Ölwerte nochmal abtauchen werden kurzfristig :unsure:

      (Zitieren)

     
  60. maddin711:
    Also ich sag diesmal nur eins zum aktuellen Kauf:
    kann man machen, ich hätte es anders gemacht (z.B. nur J&J-Anteile kaufen statt Split).
    Ob zum langfristigen Vor- oder Nachteil?
    Keine Ahnung…

    Wieso Split habe ich da bei BASF etwas überhört ?

      (Zitieren)

     
  61. Xaver:
    @Horst

    Das wird Dir keiner seriös beantworten können. Ich kaufe nun seit einigen Wochen Ölwerte, da ich mir nicht vorstellen kann, dass ich das in 20 Jahren bereuen werde. Ob der Ölpreis und damit die Ölwerte nochmal abtauchen werden kurzfristig

    Mach dir keine Sorgen , Xaver ,…wir sind hier schon zwei oh nein , Hggm darf ich nicht vergessen , also drei 😉

    “””Die Ölpreise sind am Dienstag nach Medienberichten über ein Treffen zwischen den großen Förderländern Saudi-Arabien und Russland deutlich gestiegen. “”

      (Zitieren)

     
  62. HggM: Die Lösung wäre A.Merkel nach Nordkorea zu schicken (und dort zu lassen).
    Ok, bin sofort dafür und dabei!

    Ich wähne mich in einem Aktien-Forum, nicht auf einer politischen Kundgebung.
    Die Anlagestrategie des Forum-Initiator und Betreibers ist bekant. Wenn man diese in Zweifel ziehen will, dann nicht mit Sprüchen und Andeutungen, sondern der konkreten, nachvollziehbaren Darstellung der alternativen Strategie und des eigenen — prakizierbaren– Risikoprofils.
    N.B. Ich versuchte auf flabsig hingeworfene Bemerkungen konkret bei Dir nachzufragen, vergesse es.

      (Zitieren)

     
  63. Paul: Mach dir keine Sorgen , Xaver ,…wir sind hier schon zwei oh nein , Hggm darf ich nicht vergessen , also drei😉

    “””Die Ölpreise sind am Dienstag nach Medienberichten über ein Treffen zwischen den großen Förderländern Saudi-Arabien und Russland deutlich gestiegen. “”

    Teile Eure Meinung, habe auch schon angefangen zu sammeln. Damit sind wir 4. Shell ist drin, bin noch am gucken wg. NOV und vielleicht OMV Anleihen in nächster Zeit…

    By the way, würde mich interessieren ob Simbi jetzt nach die Einstiegspreise bei Ihren Ölwerten nach unten korrigiert und nachlegt.

      (Zitieren)

     
  64. Paul: “””Die Ölpreise sind am Dienstag nach Medienberichten über ein Treffen zwischen den großen Förderländern Saudi-Arabien und Russland deutlich gestiegen. “”

    Ist politisch, ziehe ich drüber weg. Auch wenn mir das dann vorgehalten wird. Von einem fuzzy wohlgemerkelt.

    Jedoch ist bei einer der sieben Schwestern, die Story für mich eine andere. BG Group
    Und das ist durch. Ich versuche ja immer seriös zu sein, schaffe es nur selten, dennoch ist Shell eben die schönste Muschel und fundamental haben wir das wirklich lange durch. In einem Yankee-Forum wäre noch PSX ein Thema,
    aber hier werden Titanen gesammelt auch wenn die Teilnehmer nicht am Buffet waren. Die Entscheidung BP oder Shell ist damit eine einfache.

    OMV wird hier sträfliche vernachlässigt aber meine Erwartungen sind anscheinend hoch. Ich kam auf der Suche nach einem Versorger und gehe dann doch oft auswärts essen, tja.

    efuzzy: Wenn man diese in Zweifel ziehen will, dann nicht mit Sprüchen und Andeutungen, sondern der konkreten, nachvollziehbaren Darstellung der alternativen Strategie und des eigenen — prakizierbaren– Risikoprofils.

    Letzteres ist einfach, ich wüsste nicht was ich noch tun muss um in einem ranking eine noch höhere Risikoklasse zu erhalten.

    efuzzy: Die Anlagestrategie des Forum-Initiator und Betreibers ist bekant.

    Sie ist öffentlich, wandelte sich im Laufe der Jahre und eigentlich ist auch nicht unbedingt drin, was draufsteht.
    1) Kauf und Tot (von Karl geklaut)
    2) USD lastig (wertfrei, der Hausher will ja mal nach Hawai) und ohne Yankees geht´s halt nicht.
    3) Elephanten verliebt (Titans)
    4) Branchen altbacken (Was der Bauer nicht kennt)
    5) Mit eigener Moral und Ethik (non public eye) ironischerweise eben nicht
    Wein, Weib und Gesang, aber cigars and convenience food
    6) Propagierte Angst vor Zyklikern (was etwas anderes wie Anti-zyklisch ist und demnach auch anders als WB es macht)
    7) Sparfuchs trotz teurem Broker
    8) Verteilung auf Kapitalfluss (um Einnahmen auf´s Jahr zu verteilen)

    und dann kommen irgendwann die Dividenden. Irgendwie fehlt zum göttlichem noch ein Gebot. (Fast Junk Food?)
    Gottseidank befindet sich eine MüRü + BASF im portfolio, ansonsten fehlt eine ALV/ALVA, DAI, DHL und noch einige andere auf den restlichen Kontinenten.
    Das soll ja jetzt keine harsche Kritik sein (bis auf Daimler, aber vermutlich ist ihm auch eine ALV zu volatil) sondern eher eine Klassifizierung. Zeitlich war shell dran, nach BP (sehen wir mal im Mai) und dann käme ALV, thematisch fehlt noch der Gegensatz Friedhöfe (kein Witz!) und Biotechnologie. China kann er anscheinend nicht leiden und den RoW auch nicht.

    Sollte alles wertneutral sein (wirklich), auch wenn es sich anders liest. Nur so wäre mein ‘Urteil´ über Strategie, portfolio und aktivem Handel der Positionen. Verstehen tue ich auch nicht alles, aber ich bin nicht der hellste (so zB das Ziel ein wikifolio mit rund 50 Werten zu haben, wohlgemerkt ohne Rotation) Verdammt viel Arbeit, etwas unübersichtlich und alleine die Diskussion über monatlichen Eingang und Positionsgröße imho überzogen, aber sehr sauber dokumentiert.

    Schnittmengen und damit Deckungsgleichheit gibt´s auch, wären bei mir 14 Werte und 4 weitere könnte ich mir noch vorstellen. Aber ich rolliere…

      (Zitieren)

     
  65. ALV ist ein Zykliker und deshalb hier bä bä bä. Daimler ist ja noch schlimmer. Sowas kauft man erst bei Dax unter 5.000. Am besten bei ca. 2.000, wenn man sich genüßlich hinter seinem Stacheldrahtzaun, im Schutzbunker ein paar Konserven aufmacht.

      (Zitieren)

     
  66. Das sieht doch mal gut aus heute solange man kein RWE-Aktionär ist. :wacko: Bin mal gespannt, ob das nun der Versuch einer Trendwende ist oder nur eine kurze Erholung im Bärenmarkt. Hätte nichts gegen etwas Ruhe an den Märkten.

      (Zitieren)

     
  67. Paul: Wieso Split habe ich da bei BASF etwas überhört ?

    Nein, hast du nicht. 😉

    Frage zu OMV: Weiss jemand, wieviel die Österreicher in Libyen im Feuer stehen haben?

      (Zitieren)

     
  68. @Xaver: Willst Du Paulchen ärgern, ist aber nicht nett.
    Noch 2-3 Prozent weniger und ein peak nach einem “sell-oft” wäre drin (entry 7,40-7,60€ bei den Vz), aber was sage ich,
    das wäre ja…was für Geizkragen (Willi-chbillig)
    Anyway, fand ich Beiersdorf viel seltsamer(die haben die sauberste und konservativste Buchführung die ich kenne),
    Siemens hätte die Prügel viel eher verdient. BASF und auch andere Werte sind imho noch nicht über dem Berg. Jetzt nur nicht schlappmachen.
    Osszillator-Punkt am Markt.

      (Zitieren)

     
  69. maddin711:
    Frage zu OMV: Weiss jemand, wieviel die Österreicher in Libyen im Feuer stehen haben?

    Lybia?? Ist das nicht mit M-al Gaddafi durch? Southpipe auch, zumindest via Moldavia und Bulgaria.
    Syrien dürfte noch brandaktuell sein.
    Wobei OMV keiner der 7 Schwestern ist, da rührt eher ENI und Total.

      (Zitieren)

     
  70. Hggm:
    @Xaver: Willst Du Paulchen ärgern, ist aber nicht nett.
    Noch 2-3 Prozent weniger und ein peak nach einem “sell-oft” wäre drin (entry 7,40-7,60€ bei den Vz), aber was sage ich,
    das wäre ja…was für Geizkragen (Willi-chbillig)
    Anyway, fand ich Beiersdorf viel seltsamer(die haben die sauberste und konservativste Buchführung die ich kenne),
    Siemens hätte die Prügel viel eher verdient. BASF und auch andere Werte sind imho noch nicht über dem Berg. Jetzt nur nicht schlappmachen.
    Osszillator-Punkt am Markt.

    Oh je, nein. Dachte, Paul(chen) (hallo :hut: ) wäre bei E.on investiert. Schaue mir gerade die RWE-Bonds an. Das wäre für mich der Weg.

    Beiersdorf ist klasse, aber einfach zu teuer im Vergleich zu einer P&G oder Unilever.

    Sauber, die 9.400 ist auch fast wieder erklommen. Bulls are back in town B-)

      (Zitieren)

     
  71. Hggm: @Xaver: Willst Du Paulchen ärgern, ist aber nicht nett.
    Noch 2-3 Prozent weniger und ein peak nach einem “sell-oft” wäre drin (entry 7,40-7,60€ bei den Vz)

    Da hättest du dann noch die Chance 0,30 Euro als Divi zu bekommen , schließlich will man nur bei den Stämmen darauf verzichten .
    Das war meine bekloppteste Erfahrung an der Börse , ich war endlich froh dieses Grundinvest zu einem ordentlichen Preis zu kaufen , als Ergänzung zu EON ,die waren damals mit 100% im Plus bei mir , da geht doch das Atomkraftwerk Fukoshima hoch , ich glaube es war vier Monate später :wacko: .
    Jetzt mal im Ernst geht es noch bekloppter ?
    Na ja , und dann kam unser Merkelchen , die hat dann für den Rest gesorgt ..auf die ist eben Verlass wie hat Thrump gesagt “die Frau , die zerstört Deutschland ”
    Hätt ich dem Wahlkämpfer gar nicht zugetraut ,oder fällt das jetzt schon jedem auf :yahoo: wer weiß was noch alles passiert , wenn der erst mal dran ist .?
    Soll ich dir jetzt von dem großen Turn Around erzählen 🙂 du würdest es nicht glauben , insofern verstehe ich , dass du als Nicht-Aua zu OMV tendierst , habe ich zum Schnibbeln im Depot , wäre ja noch schöner wenn man nur Aktien hätte 😉

    Gehab dich wohl , der Dax zeigt gerade + 2,78 %

    PS.
    Ach ich sehe gerade Xaver hat geschrieben…ja , tolle Geschichte , HggM weiß natürlich was ich im Depot habe , er passt auf , genau so , wie ich ihn wegen der Herkunft einkreise , gibt nicht viele , die so leichtfüßig schreiben , das muss doch einen Grund , eine Ursache haben ?
    Na schaun wir mal , muss ja nicht alles so trocken sein , …ob die Bullen schon da sind ? ..das sind wenn überhaupt , Getriebene , vom Anlagenotstand getriebene und Divi – Jäger , ich habe mit ihnen gerechnet

      (Zitieren)

     
  72. Paul:

    Ach ich sehe gerade Xaver hat geschrieben…ja , tolle Geschichte , HggM weiß natürlich was ich im Depot habe , er passt auf , genau so , wie ich ihn wegen der Herkunft einkreise , gibt nicht viele , die so leichtfüßig schreiben , das muss doch einen Grund , eine Ursache haben ?
    Na schaun wir mal , muss ja nicht alles so trocken sein , …ob die Bullen schon da sind ? ..das sind wenn überhaupt , Getriebene , vom Anlagenotstand getriebene und Divi – Jäger , ich habe mit ihnen gerechnet

    Bei OMV schnibbel ich auch Kuh-Pongs 😉 Schau Dir mal den RWE-Hybriden an – stand heute bei 67% (ist cum, Zinsen werden also im Fall des kompletten Divi-Ausfalls nachgezahlt).

    Ja, das sind noch keine Bullenherden, die alles platt trampeln. Wohl eher einige, die jetzt Angst haben, was zu verpassen oder Shorties, die auf dem falschen Fuß erwischt wurden. Viele warten aber sicherlich immer noch auf Kurse um die 30/40 Euro bei Daimler, BASF & Co.

    Brent gerade wieder über 6% im Plus. Das dürfte uns Öl-Investoren doch mal wieder freuen. :good: Kann sich natürlich schnell wieder drehen.

      (Zitieren)

     
  73. Xaver: Bei OMV schnibbel ich auch Kuh-Pongs

    kurze Zwischenfrage an die OMV-Kupon-Schnippler:
    habt ihr eine Entscheidungshilfe, welchen der drei Hybriden man bevorzugen sollte?
    Sie unterscheiden sich in Kupon und Laufzeit/Kündigungstermin/Zinsanpassungstermin.
    Ich denke immer, man sollte die Finger von Hybriden lassen, bei denen der Kupon in absehbarer Zeit verringert wird (z.B. A1GRKB), denn das muß sich ja eigentlich negativ auf den Kurs auswirken. Oder ist das falsch?
    Welchen Einfluß hat der Kündigungstermin?

      (Zitieren)

     
  74. An den ängstlichen Tier I, wobei der stock mAn mehr bringt, nicht nur rein aufgrund Rendite, sonder Flexibiliät-
    @ van Runter: Sind´s nicht eher kleiner 10 cent nach Steuer? mit Zukunft auf Null ohne pari?
    Dafür haben wir dann weltweit die teuerste KW/H und keiner hat´s gemerkelt.
    Versorger bei Strom echt schwierig, habe aber einer in Sachen Wasser gefunden…

      (Zitieren)

     
  75. Axel: habt ihr eine Entscheidungshilfe, welchen der drei Hybriden man bevorzugen sollte?

    Das kann man nicht so pauschal beantworten. Soweit ich das noch in Erinnerung habe – das solltest Du aber nochmal selber prüfen – sind die Anleihenbedingungen bei den drei Hybriden ähnlich. Der Kurs nähert sich zum Kündiguntstermin, insofern der Markt den von der Fähigkeit des Unternehmens ausgeht zu bedienen, dem jeweiligen Rückzahlungskurs zur Fälligkeit an (z.B. 100).

    Das Stichwort für Dich lautet Duration. Bei zwei Anleihen mit unterschiedlicher Laufzeit und sonst gleichen Konditionen wird die mit der längeren Laufzeit sensitiver auf Zinsänderungen reagieren. Erwartest Du denn Zinsanhebungen in der Euro-Zone? Ob das Unternehmen von der Kündigungsmöglichkeit Gebrauch macht, hängt u.a. von dem jeweiligen Zinsniveau und den Konditionen ab, zu denen sich das Unternehmen refinanzieren könnte.

    Konkret heißt es beim 18er: Kupon: 6,75% bis 26.04.2018, danach Kupon: 5 Jahres EUR Swap + 375 Basispunkte bis 26.04.2023, danach Floater Kupon: 12 Monats Euribor + 375 Basispunkte + 100 Basispunkte.

    Insofern OMV sich 2018 günstiger als zu 5 Jahres EUR Swap + 375 Basispunkte (aktuell: 0,05+3,75 = 3,8%) refinanzieren kann, ist von einer Kündigung auszugehen. Was denkst Du, wie einfach ist es für ein Ölunternehmen sich nachrangiges Kapital zu 3,8% zu verschaffen?

    Hier übrigens mal ein paar News zu OMV.

      (Zitieren)

     
  76. Xaver: Der Kurs nähert sich zum Kündiguntstermin, insofern der Markt den von der Fähigkeit des Unternehmens ausgeht zu bedienen, dem jeweiligen Rückzahlungskurs zur Fälligkeit an (z.B. 100).

    Das Stichwort für Dich lautet Duration. Bei zwei Anleihen mit unterschiedlicher Laufzeit und sonst gleichen Konditionen wird die mit der längeren Laufzeit sensitiver auf Zinsänderungen reagieren. Erwartest Du denn Zinsanhebungen in der Euro-Zone? Ob das Unternehmen von der Kündigungsmöglichkeit Gebrauch macht, hängt u.a. von dem jeweiligen Zinsniveau und den Konditionen ab, zu denen sich das Unternehmen refinanzieren könnte.

    Konkret heißt es beim 18er: Kupon: 6,75% bis 26.04.2018, danach Kupon: 5 Jahres EUR Swap + 375 Basispunkte bis 26.04.2023, danach Floater Kupon: 12 Monats Euribor + 375 Basispunkte + 100 Basispunkte.

    Insofern OMV sich 2018 günstiger als zu 5 Jahres EUR Swap + 375 Basispunkte (aktuell: 0,05+3,75 = 3,8%) refinanzieren kann, ist von einer Kündigung auszugehen. Was denkst Du, wie einfach ist es für ein Ölunternehmen sich nachrangiges Kapital zu 3,8% zu verschaffen?

    Danke Xaver,
    wie du beschschrieben hast, ist es ja nicht nur die Fähigkeit, sondern auch der Wille des Unternehmens, die Anleihe zurückzuzahlen. Ich gehe maximal nur von einer sehr geringen Zinssteigerung in den nächsten 3 Jahren aus. Verglichen mit dem heutigen Niveau für OMV-Nachränge wäre es doch für das Unternehmen ein Schnäppchen, wenn es ab 2018 nur noch unter 4% Zinsen zahlen muß. Von daher gehe ich eher davon aus, daß OMV die 2018er Anleihe nicht kündigt. Das heißt dann aber bei ansonsten nahezu gleichbleibenden Rahmenbedingungen, daß der Kurs ab 2018 niedriger sein wird.

    Bei Anleihen, die, sagen wir mal, in den nächsten 5 Jahren einen Kündigungstermin mit Reduzierung des Kupons haben, würde ich überwiegend davon ausgehen, daß sie nicht gekündigt werden und das Unternehmen von den dann niedrigeren Kupons profitiert.
    Alles unter der Annahme, daß sich die Rahmenbedingungen kaum verändern.
    Oder mache ich hier einen Denkfehler?

      (Zitieren)

     
  77. Axel: Bei Anleihen, die, sagen wir mal, in den nächsten 5 Jahren einen Kündigungstermin mit Reduzierung des Kupons haben, würde ich überwiegend davon ausgehen, daß sie nicht gekündigt werden und das Unternehmen von den dann niedrigeren Kupons profitiert.

    Der Gedankengang ist sicherlich sinnvoll. Natürlich vorausgesetzt, dass das Zinsniveau nicht massiv anders aussieht. Ich würde auch nicht automatisch davon ausgehen, aber die Möglichkeit in der Renditeberechnung berücksichtigen. Bei soliden Unternehmen besteht zudem eine gewisse Erwartungshaltung des Marktes, dass man den Kündigungstermin nutzt. Eine Nicht-Kündigung hat dann nicht selten zu Kursrückgängen geführt.

    Ein sehr wichtiger Einflußfaktor ist neben dem Zustand des Unternehmens auch noch das wirtschaftliche Umfeld. Ich nehme jetzt mal als Beispiel Rohstoffwerte, wie Glencore oder Anglo American. Hier wird der Markt sich fragen, ob die Unternehmen ihre Schulden und Zinsen bedienen können und eine mögliche Refinanzierung läuft natürlich in einer Rezession (=schlechtere Geschäftsaussichten) anders als in einer Boomphase. Zudem ist dann auch die Frage der Alternativen für die möglichen Geldgeber. Leihe ich als Pensionsfonds solch einem Unternehmen Geld, wenn mir ein in meinen Augen solideres Unternehmen gleiche Konditionen oder vergleichbares Unternehmen besser Konditionen liefert.

    Schau mal die Wienerberger. 2009 standen die bei 35, d.h. der Markt hat bezweifelt, ob das Unternehmen zahlungsfähig ist. Dann lange Zeit, wie ihre Peer-Group (andere Emittenten mit B-Rating im 70er/80er Bereich). Und dann lange über Pari, weil der Markt von einer Kündigung 2017 ausging. Der jüngste Kursverlauf – natürlich beeinflusst durch das Umfeld – stellt das in Frage.

    Bei Volkswagen wird das interessant werden. Je nach dem, was da noch nachkommt, würde es mich nicht wundern, wenn so einige Hybride erstmal nicht gekündigt werden. Im Normalfall ist aber davon auszugehen, da es bisher kein Problem war für Volkswagen sich günstiger zu refinanzieren. Der letzte Hybrid (2015/25er) hatte ja auch nur noch einen Koupon von ca. 3% trotz langer Laufzeit, Nachrangigkeit etc.

    Einige Punkte sind natürlich hier jetzt arg vereinfacht ausgedrückt. Es kann diverse Gründe geben, warum ein Unternehmen bestrebt ist, die Anleihen zu kündigen (z.B. Abbau Fremdkapital, geringerer Kapitalbedarf, Struktur der Fristigkeiten, gesetzliche Änderungen etc.).

      (Zitieren)

     
  78. @Axel: Mache ich ja kaum, aber wäre als Bsp. für Kündigung nicht eher die Dt.Börse geeignet und als akutelles Invest
    RWE (Himmelswillen nicht den stock) XS0542298012
    Kostet mich halt einen Sympathiepunkt bei Paul.

    Alles total langwierig, da denke ich fast eher daran den BuFu zu shorten, anständige Werte sind ja auch teuer.
    XS0877720986 und da steckt Carlos dahinter, ist also unterfüttert, der kauft eher zu.
    Bei Wienerberger denke ich immer an Gurktaler, das mit OMV in einen Topf zu werfen, naja.

    Darauf einen Almdudler! Scheinen ja doch einige AuA´s hier zu sein 🙂

      (Zitieren)

     
  79. Hggm: Darauf einen Almdudler! Scheinen ja doch einige AuA´s hier zu sein 🙂

    Du erkennst sie auch.. B-) … 🙂 ..
    Habe gerade meinen Stromanbieter gewechselt , RWE hat eine Erhöhung zum 01.03. angekündigt ,…mit mir nicht mehr , jetzt nehme ich Bonuszahlungen in Anspruch..und weißt du von wem..von EON , kein Scherz .. 🙂
    IBM ist heute um 6 % gestiegen , hat Karl wieder gekauft ??

    BB Bio hat heute einen Buckel gemacht waren schon über 220 , jetzt bei 216 …ich freue mich schon wenn ich nach dem Split 500 davon haben werde , und alles Schweizer Währung ,..wer weiß was noch aus dem Euro wird .
    Ach ja Merkelchen hat mal wieder etwas von der Tagsordnung nehmen lassen , Flüchtlingsverteilung , wochenlang hat sie davon gesprochen , gestern im Parlament sagte sie doch tatsächlich wir machen uns doch lächerlich , wenn wir das jetzt fordern …sie hat wir gesagt 🙂 ..unglaublich diese Frau , wenn du noch lange genug lebst hast du eine Chance ihre hervorragenden Aktionen zu bewerten , jetzt kann man das nicht !
    Warum blödel ich eigentlich so , Börse läuft , heute wieder mit diversen Ausschütungen übergossen , auch die Türken waren dabei und Treasury ..na ja , man muss beiden eine Chance geben ach ja , Osram ist auch dabei…so , jetzt hab`ich aber genug verraten , ich weiß ja , dass du ein verdammt gutes Gedächtnis hast , eigentlich müsste ich dich mal leimen , so wie du mit dem Kroatischen Morgengruß oder war das Bulgarisch , Serbisch :wacko: ??

      (Zitieren)

     
  80. @Paul
    hältst du auf einem Fremdwährungskonto oder normal Euro?
    Viel spaß bei der Dividende bald…bei den Anteilen 😀 neid

      (Zitieren)

     
  81. I wer’ narrisch, aber AUA bin in net 😉 Trotzdem die Telekom Austria Anleihe hab ich auch. Genauso wie die OMV.

    Paul…schon gesehen, die BBoardler hauen die DB wieder raus zu 98? 10% hätte man da machen können, wenn man kein Hasenfuß ist, wie meiner einer.

    Was will man sagen, zu den Bullen gesellen sich jetzt schon ein paar mehr heute. Als ob nix gewesen wäre die letzten Wochen.

      (Zitieren)

     
  82. Xaver: Paul…schon gesehen, die BBoardler hauen die DB wieder raus zu 98? 10% hätte man da machen können, wenn man kein Hasenfuß ist, wie meiner einer.

    Hallo Xaver…
    Deutsche Bank hat gekauft wie wild , wenn ich unter 90 reingegangen wäre , ich würde auch abgeben .
    Bist du noch mit RWE dran ? Ich weiß nicht , wie da die Zuordnung der Hybriden bei Umstrukturierung sein wird , offengestanden habe ich da so meine Bedenken , kannst du trotzdem mal eine WKN einstellen ?
    Danke und Gruß an den Nicht Aua , aber Süddeutschland schon ? 😉

      (Zitieren)

     
  83. Generika:
    @Paul
    hältst du auf einem Fremdwährungskonto oder normal Euro?
    Viel spaß bei der Dividende bald…bei den Anteilen 😀 neid

    Fremdwährungskonto vielleicht in Krisenzeiten , jetzt bleibt alles in Euro .

      (Zitieren)

     
  84. @ Paul

    In Krisenzeiten sollte das Fremdwährungskonto wirklich im Ausland sein und nicht bei einer deutschen Bank. Schließlich hat z.B. die jweilige deutsche Bank (pun intended) ein Konto bei einer Schweizer Partnerbank, dein Name taucht dort nirgendwo auf.

    Aber Horrorszenarien helfen hier nicht weiter. Ebenso sind die BB Biotech zwar in Schweizer Franken notiert, die Beteiligungen sind aber alle USD-Aktien, also schau mal vorher in deinen Einkaufskorb rein 😉

      (Zitieren)

     
  85. Paul:
    Bist du noch mit RWE dran ? Ich weiß nicht , wie da die Zuordnung der Hybriden bei Umstrukturierung sein wird , offengestanden habe ich da so meine Bedenken , kannst du trotzdem mal eine WKN einstellen ?

    RWE in Euro oder USD oder CHF.

    Habe mir die Prospekte nicht nochmal anschauen können. Sollten zahlen solange eine Dividende gezahlt wird und ansonsten ansammeln & nachzahlen. Ähnlich wie bei VW. Werde es wohl eher nicht machen.

    Allianz hat heute sehr solide Zahlen geliefert und steigert die Dividende auf 7,30 Euro. :good: Vielleicht wird es doch noch ein gutes Jahr. Ich finde, da kann man als fleißiger Dividenden-Sammler auch bei ca. 130 Euro und 5% Dividendenrendite mal hinschauen. Ist aber sicherlich wieder einer dieser Werte, an dem sich hier die Geister scheiden werden.

      (Zitieren)

     
  86. madiin:
    @ Paul

    In Krisenzeiten sollte das Fremdwährungskonto wirklich im Ausland sein und nicht bei einer deutschen Bank. Schließlich hat z.B. die jweilige deutsche Bank (pun intended) ein Konto bei einer Schweizer Partnerbank, dein Name taucht dort nirgendwo auf.

    Aber Horrorszenarien helfen hier nicht weiter. Ebenso sind die BB Biotech zwar in Schweizer Franken notiert, die Beteiligungen sind aber alle USD-Aktien, also schau mal vorher in deinen Einkaufskorb rein 😉

    Wie wollen die auch sonst aufgestellt sein , natürlich USD Aktien , ebenso wie entsprechende Fonds Biotech DWS , Biotech Deka ,..alle haben fast die gleichen Kandidaten im Korb ,..wichtig ist die Notierung und die ist , wie du richtig schrteibst in CHF .
    Ich weiß nicht welches Ausland du meinst , wenn überhaupt , dann Kaimaninseln aber wohl kaum die Schweiz , wenn es wirklich rummst , dann werden wir erst einmal erleben , wie gut wir vernetzt sind 😉
    Dann bleibt vermutlich nur , was du immer predigst ,.. Gold vergraben.. 🙂

      (Zitieren)

     
  87. Xaver: RWE in Euro oder USD oder CHF.

    Habe mir die Prospekte nicht nochmal anschauen können. Sollten zahlen solange eine Dividende gezahlt wird und ansonsten ansammeln & nachzahlen. Ähnlich wie bei VW. Werde es wohl eher nicht machen.

    Allianz hat heute sehr solide Zahlen geliefert und steigert die Dividnde auf 7,30 Euro. Vielleicht wird es doch noch ein gutes Jahr. Ich finde, da kann man als fleißiger Dividenden-Sammler auch bei ca. 130 Euro und 5% Dividendenrendite mal hinschauen. Ist aber sicherlich wieder einer dieser Werte, an dem sich hier die Geister scheiden werden.

    Danke Xaver , werde ich mir in Ruhe ansehen …das muss man wohl in diesen Zeiten.. 😉

      (Zitieren)

     
  88. Paul: kannst du trotzdem mal eine WKN einstellen ?

    Fand jetzt meine Valor zu RWE nicht so verkehrt. Zuminest wären/würden etiche Kmmunen dami besser fahren, als
    mit dem stock.

    “ALV : Ist aber sicherlich wieder einer dieser Werte, an dem sich hier die Geister scheiden werden.”
    Hier gibt es auch unterschiedliche Gruppierungen. Quasi der blog im Block
    Allianz gibt es auch als USD-ADR 1/10, hat nur anderes Lagerland volle Dividende (halt nur 1 Woche später)=ALVA

    Warum guckt ihr bei den Tieren nicht auf Shell (Wald vor lauter Bäumen?) oder VW (carrot& stick policy)?
    Freitags bringt man zwischendurch auch Kühe zum fliegen!

    Nice Weekend!

      (Zitieren)

     
  89. HggM: Warum guckt ihr bei den Tieren nicht auf Shell (Wald vor lauter Bäumen?) oder VW (carrot& stick policy)?
    Freitags bringt man zwischendurch auch Kühe zum fliegen!

    Bei Shell bevorzuge ich die Aktie zur Anleihe. Hab jetzt nicht nachgeschaut, aber hat Shell Hybride emittiert? Dutzende Seniors sind mir bekannt. Auf Grund des A-Ratings sind die Konditionen auch schlechter als zum Beispiel bei einer OMV usw. Kuh-Pong bei der 10-jährigen USD-Tranche ist gerade mal 3,25% und bei der Euro-Variante 1,6%. Na klar, VW-Hybride haben wir doch schon längst in der Dieselgate-Zeit eingesammelt. 😉

    Ebenso – bon weekend!

      (Zitieren)

     
  90. Xaver: Hab jetzt nicht nachgeschaut, aber hat Shell Hybride emittiert?

    Der hält sogar Tranocean , da bekommt HggM Bauchschmerzen , warum immer noch BB+ , weiß ich nicht , wenn sie durchhalten , na ja 🙂 ..unabhängig , was man kauft , man sollte immer auch gute Analysen zur Hand haben , falls du es noch nicht kennst …hier ohne Werbung für dich und ebenfalls
    weekend frumos
    http://value-shares.de/2016/01/08/omv-hybridanleihen/

      (Zitieren)

     
  91. @Paul&Xaver: Ich kenne die Tiere so halbwegs, OMV liegt bei mir noch tiefer als Shell.
    Abrechnung Q1 kommt aber noch. Bei Einstand unter 19€ , was will ich da mit ´ner Anleihe?
    Ähm, frumos sagt man nur zu einem hübschen Mädchen.
    Bei Transocean habe ich keine Bauchschmerzen, ich lass´ da einfach die Finger von, aber ihr seid die Divi-Sammler.
    Mein letzter Provider ist auch hochvolatil, Divi auch massiv, ist aber auf mehrmonatige Sicht, bis auf einige Jahre gedacht. Europäische Werte (US dito) sind mir derzeit zu hoch bewertet.

    GN8/Noapte bună!.Grüss die Nacht nie aus der Hand….

      (Zitieren)

     
  92. Hallo zusammen,
    bin gerade am überlegen welche Aktie ich für mein Depot neu kaufe!

    BASF finde ich sehr interessant und J&J habe ich schon. Was haltet ihr von einer Allianz zum Vergleich zur BASF?

    Hab wenig deutsche Werte im Depot und beide würden gut rein passen!
    Auch von der Branchen her!
    Allianz zu 132€ und einer zu erwartenden DIV von 7,30 €. Leider ist die Aktie nicht in eurer Schwarmtabelle.
    Was meint ihr??

      (Zitieren)

     
  93. Anfänger15: Hab wenig deutsche Werte im Depot und beide würden gut rein passen!
    Auch von der Branchen her!

    Alles nicht zielführend und auch diffus.
    BASF ist Basisinvest, nur Chemie, der Chart sieht nicht gut aus.

    Die Versicherer sind eine komplett andere Peergroup (sieht im Chart noch besch… aus)
    1) MüRu (dann Swiss Rü)
    2) ALV (mehr Finanzer) aber immer noch “a Must”
    dann den Chinesen
    4) wer nicht dollarlastig oder US-hörig ist
    AIG
    das wäre eine strategische Reihenfolge, dann kommt die taktische, sprich der Chart (Wann).
    Bei mir (subjektiv) stehen da die Amis ganz hinten. Versorger, Versicherer sind schon mit IBM and AT&T massiv überfordert.

      (Zitieren)

     
  94. star:
    Ich werde versuchen die BASF nahezu am Tiefpunkt zu kaufen. Niemand weiß aber wo das ist. Wenn Ihr das nicht versteht, warum es besser ist nicht in ein fallendes Messer zu greifen, dann habt Ihr vielleicht einen richtigen Crash noch nicht mitgemacht. Was bei 57 EUR günstig erscheint ist dann halt relativ teuer wenn der Kurs irgendwann bei 40 EUR oder 35 EUR oder 30 EUR steht. Woher wollt Ihr wissen, dass eine BASF nicht dahin fällt. Wer hötte gedacht dass im Jahr 2008 eine BASF von 52 EUR auf 20 EUR fällt Heute sieht das unwahrscheinlich aus, aber keiner weiß es.

    Ja weiß keiner, nur das sie jetzt vom letzten Hoch schon knapp um die 40% gefallen sind und wenn ich sie sowieso haben will auf was soll man da noch warten. Ölpreis, Russland, Nahost, Fernost kennt man schon und auf ein neues 2008 zu warten ist beinahe so fahrlässig als blindlings zu kaufen. lg

      (Zitieren)

     

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

:bye: 
:good: 
:negative: 
:scratch: 
:wacko: 
:yahoo: 
B-) 
:heart: 
:rose: 
:-) 
:whistle: 
:yes: 
:cry: 
:mail: 
:-( 
:unsure: 
;-) 
:hut: 
 

Aktienkauf von Johnson & Johnson und BASF

geschrieben von Dividenden-Sammler Lesezeit: 3 min
103
Beitrag
Comments