Umfrage zum Aktienkauf Januar 2016

Beitragsbild - Kaufumfrage - pixabay - 300px

Umfrage zum Aktienkauf Januar 2016

Nachdem nun Dank Tom die Google-Schwarm-Tabelle wieder stimmt, werde ich heute die Kaufumfrage für den ersten Monat im Jahr 2016 starten.

Das Auswahlverfahren basiert wie bisher auf der Google-Schwarmworking-Tabelle.

Das Unternehmen AT&T nimmt nicht an der Umfrage teil, da die Position im Depot eine leichte Übergewichtung hat. Altria ist ebenfalls übergewichtet, befindet sich aber nicht unter den Top 15.

Hier eine Übersicht der 15 (16) besten Werte, sortiert nach dem Punkt „Alternativ-Wertung“:

Google-Schwarm-Working - Top 15 Werte
Google-Schwarm-Working – Top 15 Werte

Die Umfrage wurde nun ein klein wenig modifiziert:

Alte Umfrage: 10 Werte und ihr hattet nur eine Stimme
Neue Umfrage: 15 Werte und ihr könnt bis zu drei Unternehmen ankreuzen

Ich wünsche allen Leserinnen und Lesern viel Spaß bei der Abstimmung und bin sehr gespannt auf das Ergebnis! :good:

 

Abstimmung Januar 2016

Die Frage lautet:
Wenn ihr diesen Monat Geld übrig hättet und damit in bis zu drei Unternehmen investieren könntet…
Für welche Unternehmen würdet ihr Euch entscheiden?

(Die Unternehmen sind alphabetisch aufgelistet.)

Danke für´s Abstimmen! :good:

Hinweis:
Diese Umfrage stellt natürlich keine Kaufempfehlung dar, sondern ist nur zu Lern- und Informationszwecken gedacht!

 

Wünsche allen Leserinnen und Lesern gutes Gelingen bei der Abstimmung! :bye:

Vielen Dank fürs Lesen! :hut:

Euer
Dividenden-Sammler

34 thoughts on “Umfrage zum Aktienkauf Januar 2016”

  1. Bayer, J&J und Roche – allerdings würde ich ausnahmsweise mal eine Woche warten, was der Aktienmarkt noch so anstellt. 🙂

      (Zitieren)

     
  2. Sorry wegen Doppelposting:

    Ich habe gestern abends das erste mal mein Depot „gehedged“ mit einem 2xShort-ETF auf den S&P500. Investitionsgröße ca. 10% des Depots, also durch das 2x eigentlich jetzt 20% des Depots.

    Dass die ETFs bei Seitwärtsmärkten, bzw. laufendem Auf – und Ab an Wert verlieren ist mir klar – wie beispielsweise hier erläutert: Pfadabhängigkeit von Short-ETFs.

    Für den heutigen Tag hat das ja erst mal ganz gut geklappt. 🙂

    Würde mich über eine Meinung dazu freuen. Hat jemand da andere „einfache“ Strategien?

      (Zitieren)

     
  3. Ich würde mal ein paar Tage, Wochen oder Monate die Füsse still halten. Wenn es runter geht dann geht es runter. Keine Ahnung ob berechtigt oder nicht. Und meiner Meinung ist jetzt Panik im Markt, welche aber noch nicht groß genug ist. Vermutlich brauchen wir auch erst wieder so einen richtigen sell-out. Extreme Kursverluste gepaart mit hohen Handelsumsätzen. Spätestens wenn auch mein Depot tiefrot ist und es auch mich ankotzt und ich nahe daran bin, aus allen auszusteigen, dann ist eine Trendwende zu erwarten. Ich werde es dann schreiben wenn es soweit ist. Aber noch bin ich optimistisch und das ist vermutlich ein schlechtes Zeichen. Spass beiseite. Ich würde warten. Sammle Dein Geld und halte das Pulver noch trocken. So mache ich es auf jeden Fall, auch wenn ich mit rund der vierfachen Summe deines Depots schon investiert bin.

      (Zitieren)

     
  4. Hi,
    ich würde die Tage einen Blick auf die Ölwerte werfen. Ich denke bald ist das Ende der Fahnenstange erreicht.
    Bei den großen Playern der Branche kann man eig. nichts falsch machen. Insbesondere, wenn man langfristig orientiert ist.

    Grüße
    Sebastian

      (Zitieren)

     
  5. Aloha,

    ich hab die Kurse genutzt, um IBM aufzustocken. Denke das war nicht der schlechteste Zeitpunkt…
    Ansonsten warte ich nochmal ne Woche ab oder zwei, wenn die Kurse noch ordentlich fallen, dann stocke ich wohl SSE auf, unabhängig vom Schwarm-Working, sondern wg dem Dividendenrenditen-Boost fürs Depot, als Zusatzkauf zu den regelmäßigen Käufen, die sich am Schwarm-Working orientieren.

    Gruß aus Nordhessen

    Christian

      (Zitieren)

     
  6. so jetzt gehts mal ordentlich nach unten, worauf ich schon seit letzten Sommer gewartet habe :good:
    wüsste beim besten Willen nicht weshalb die Kurse (auf breiter Front) momentan steigen sollten…
    – China
    – USA macht der „starke“ Dollar zu schaffen
    – Überkapazitäten
    – Ölpreis und Rohstoffe deuten wohl auf nachlassende Welt-Konjunktur hin

    Letztendlich steigen Kurse bekanntlich, weil die Gewinne steigen… 😉

      (Zitieren)

     
  7. Huhu
    Währe nicht eigendlich auch eine CATERPILLAR (US1491231015) eine gute Möglichkeit, die Divi pro Monat zu erhöhen, die schütten pro Q2016 ca 0,77$ aus?
    Aber ex date ist wohl der 15.01

      (Zitieren)

     
  8. Albr:
    so jetzt gehts mal ordentlich nach unten, worauf ich schon seit letzten Sommer gewartet habe
    wüsste beim besten Willen nicht weshalb die Kurse (auf breiter Front) momentan steigen sollten…
    – China
    – USA macht der “starke” Dollar zu schaffen
    – Überkapazitäten
    – Ölpreis und Rohstoffe deuten wohl auf nachlassende Welt-Konjunktur hin

    Letztendlich steigen Kurse bekanntlich, weil die Gewinne steigen…😉

    Und hast Du Anfang letzten Jahres gewusst, warum die Kurse in der Breite steigen?

    Ich lehne mich mal weit aus dem Fenster – solange Draghi druckt, geht’s nicht mehr viel tiefer & selbst, wenn es noch 10% runtergeht, steht wir im Laufe des Jahres wieder deutlich höher als heute.

      (Zitieren)

     
  9. Peppi: Und hast Du Anfang letzten Jahres gewusst, warum die Kurse in der Breite steigen?

    Ich lehne mich mal weit aus dem Fenster – solange Draghi druckt, geht’s nicht mehr viel tiefer & selbst, wenn es noch 10% runtergeht, steht wir im Laufe des Jahres wieder deutlich höher als heute.

    FALLS du diesen Blog – z.B. – seit einem Jahr aufmerksam verfolgt haben SOLLTEST, dann hättest du diesen Beitrag vermutlich nicht geschrieben :hut:

      (Zitieren)

     
  10. Peppi: Und hast Du Anfang letzten Jahres gewusst, warum die Kurse in der Breite steigen?

    Ich lehne mich mal weit aus dem Fenster – solange Draghi druckt, geht’s nicht mehr viel tiefer & selbst, wenn es noch 10% runtergeht, steht wir im Laufe des Jahres wieder deutlich höher als heute.

    Butter bei die Fisch, WO stehen WIR Ende diesen Jahres :unsure:

    über einen 10% Kursrückgang würde ich mich freuen, der angesammellte Cash will angelegt werden und immer nur Anleihen kaufen ist auch langweilig, wobei ich mit Anleihen im letzten Jahr SEHR GUT gefahren bin, hab also den Draghi Effekt DIREKT mitgenommen… :good:

      (Zitieren)

     
  11. Albr: Butter bei die Fisch, WO stehen WIR Ende diesen Jahres

    über einen 10% Kursrückgang würde ichmich freuen, der angesammellte Cash will angelegt werden und immer nur Anleihen kaufen ist auch langweilig, wobei ich mit Anleihen im letzten Jahr SEHR GUT gefahren bin, hab also den Draghi Effekt DIREKT mitgenommen…

    Vollkommen ohne Glaskugel erwarte ich bei der 9.000 aller spätestens 8.350 im Dax deutliche Käufe und eine Wende. Falls Draghi wieder den Super-Mario macht, fallen wir noch nicht mal so tief.

    Dax, Dow und S&P stehen ca. 10% höher am Jahresende. „Der“ große Crash kommt noch nicht. Die Vola ist gemessen am Vix noch relativ niedrig.

    Es ist wie immer. Vor ein paar Wochen wird gekauft, jetzt wollen viele „erstmal abwarten“. :unsure:

    Bei Dax <9.300 kaufe ich schrittweise zu. Gut Holz!

      (Zitieren)

     
  12. Mahlzeit!

    @toby

    Caterpillar ist ein Maschinenlieferant der Bau- und Bergbauindustrie. Letztere kürzen gerade ihr Investitionen, die Konjunktur bricht gerade auch ein wenig weg, was zu weniger Bautätigkeit führt. Die Ausschüttungsquote liegt nahe 100%, Unsatz und Gewinn schmelzen wie ein Eisberg in den Tropen. Aber ja, die Dividendenrendite liegt bei knapp 5%, wenn das kein Kaufargument ist. :whistle:

    @Peppi

    Sehe ich ähnlich. Die Zinsen werden in den USA bei unter 1% dieses Jahr bleiben. Ansonsten würde der Dollar zu stark, der Export zu teuer, weniger Wachstum, vielleicht eine kleine Rezession. Der Staat möchte ja auch noch hunderte Milliarden neue Kredite zu halbwegs vernünftigen Konditionen aufnehmen. Bleibt die Frage wo das Geld, das im Moment aus den Aktienmarkt rausfliesst, investiert werden soll. Anleihen auf diesem Niveau, eher nicht. Denke, das Geld fliesst wieder in den Aktienmarkt, man darf ja nicht vergessen, die EZB kauft jeden Monat für 60 Milliarden € Anleihen auf. Über solche Summen spricht man heute mit einer Leichtigkeit und Selbstverständlichkeit, wie man früher über Millionensummen geredet hat, fällt mir gerade auf.

    zur Umfrage: Alphabet, Novo, Walt. Qualität hat ihren Preis, deswegen gabs bei mir ein paar Novo Nordisk.

    Michael

      (Zitieren)

     
  13. Bei Dax <9.300 kaufe ich schrittweise zu. Gut Holz!

    das hört sich schonmal gut an :good:

    dann wären wir vom ATH mehr als 3000 Punkte entfernt…

      (Zitieren)

     
  14. Ich sag nur „whatever it Takes“ will heißen, dass ich mir vorstellen kann das auch Draghi wie in Japan praktiziert irgendwann auch Aktien im größeren Stil kauft.

      (Zitieren)

     
  15. Albr: wüsste beim besten Willen nicht weshalb die Kurse (auf breiter Front) momentan steigen sollten…

    Abwarten. Gründe könnten sein: Neues QE in den USA, „whatever it takes“ von Mario, neue Maßnahmen in China, Bodenbildung bei Öl, besser als erwartete Unternehmenszahlen (Erwartungen sind sehr niedrig).

    Alles andere hier in Europa wie gehabt. Null-/Negativzins, Liquidität, Attraktivität von Aktien vs. Bonds.

    Heißt das, dass wir nicht mehr tiefer fallen? Nö, könnte durchaus noch etwas weiter nach unten übertreiben. Geht halt im Augenblick alles runter wie Öl :whistle:

    Wer bei Dax 10.000 kauft, sollte bei Dax 9.000 auf alle Fälle kaufen…

    P.S.: Nur so am Rande. Dividendenfreunde dürfen sich über lange nicht gesehene Dividendenrenditen bei (hier eher unbeliebten) Daxwerten freuen. Daimler möchte eine Divi von 3,x Euro pro Aktien zahlen, BASF bald bei 5% Div-Rendite, Post usw.

      (Zitieren)

     
  16. Ich habe nach dem gestrigen Absturz von 4% für CISCO gestimmt. Ein sehr solider Titel aus der IT, der trotzdem Reifegrad mit dem Internet of Things noch ordentlich wachsen kann.

      (Zitieren)

     
  17. P.S.: Nur so am Rande. Dividendenfreunde dürfen sich über lange nicht gesehene Dividendenrenditen bei (hier eher unbeliebten) Daxwerten freuen. Daimler möchte eine Divi von 3,x Euro pro Aktien zahlen, BASF bald bei 5% Div-Rendite, Post usw.

    echt Daimler will 3,x EURO zahlen ?
    das wär ja was :yes:

      (Zitieren)

     
  18. Nur mal so ein Gedankenspiel.

    Natürlich kribbelt es bei mir als „Schnäppchenjäger“ schon vereinzelt im Öl- und Rohstoffbereich zu kaufen. Aktuell bin ich sehr froh (außer über Bonds und natürlich indirekt) in dem Bereich nichts im Depot zu haben.

    Der Markt will gerade runter. Öl wird weiter runtergeprügelt. Solange es keine Bodenbildung bei Öl gibt, werden die Aktienmärkte weiter purzeln. Ist also noch zu früh. Ich erwarte Dividendenkürzungen und heftige Kursreaktionen darauf. Alles andere wäre auch nicht im Interesse der Anteilsinhaber.

    Habe eben mal nachgeschaut…Rio Tinto hatte ich 2009 bei knapp 14 GBP gekauft, da sind wir jetzt fast wieder. BHP ist bereits unter Finanzkrisenniveau. Der Vergleich hinkt natürlich, weil damals die Rohstoffpreise deutlich höher notierten.

    Noch ist die Weltuntergangsstimmung nicht groß genug. Es gab auch noch keine ARD-Brennpunkte zum „Börsen-Crash“. Und natürlich stehen diverse Pleiten noch aus (erwarte ich eher bei kleineren bis mittelgroßen Werten), die bei den aktuellen Rohstoffpreisen unausweichlich sind.

    Kauft hier schon jemand in dem Bereich?

      (Zitieren)

     
  19. Xaver:

    1. Der Markt will gerade runter. Öl wird weiter runtergeprügelt. Solange es keine Bodenbildung bei Öl gibt, werden die Aktienmärkte weiter purzeln.

    2. Kauft hier schon jemand in dem Bereich?

    1.Sicher, dass Ölpreis und Aktienmärkte gleich laufen?
    https://www.comdirect.de/inf/indizes/detail/chart_kd.html?rn=0&timeSpan=1D&ID_NOTATION=31117610#timeSpan=range&fromDate=17.10.2012&benchmarkNotations=12221463&benchmarkColors=3366cc&selectedBenchmarks=true&e&amp;
    https://www.comdirect.de/inf/indizes/detail/chart_kd.html?rn=0&timeSpan=1D&ID_NOTATION=31117610#timeSpan=range&fromDate=17.10.2012&benchmarkNotations=12221463&benchmarkColors=3366cc&selectedBenchmarks=true&e&amp;

    2. Ja. Ich kaufte letzten Freitag einige runtergeprügelte Qualitätswerte (alle bei der aktuellen Umfrage enthalten) und werde bei weiteren Rücksetzern auch nachkaufen (nicht das ganze Pulver auf einmal verschießen), definitiv aber keine Rohstoffaktien und Ölwerte, da sie für meinen Anlagestil (buy and hold) zu stark schwanken.
    PS: Als interessante Spekulation in Werte die das Ganze überleben, würde ich jetzt BHP und RDS kaufen und bei weiter fallenden Kursen auch nachkaufen, aber sicher nicht als Langfristanlage.

      (Zitieren)

     
  20. Paul Klee: 1.Sicher, dass Ölpreis und Aktienmärkte gleich laufen?

    Nein, nicht „gleich laufen“, aber solange der Ölpreis in dieser Dynamik fällt (mit den daraus resultierenden Konsequenzen für Rohstoffländer, deren Währung, Fracking-Unternehmen und deren Bonds etc.), wird es meiner Meinung nach keine Beruhigung an den Märkten geben.

    Danke für Deine Antwort. Meine Frage bezog sich auf den langfristigen Kauf von Öl- und Rohstoffwerte. Mir geht es nicht um kurzfristiges Zocken damit.

      (Zitieren)

     
  21. Mahlzeit!

    @Xaver

    Du mußt mit dir selbst ausmachen, wo die Zukunft des Ölpreises liegt. Es gibt eine Vielzahl von Argumenten für einen Ölpreis um die 80$ und mindestens genauso viele für einen Ölpreis um die 40$. Meinereiner geht von letzteren aus, schließt das andere aber nicht aus. Es ist eine Spekulation, die ich ungern eingehen würde, daher lasse ich die Finger von Öl- und Rohstoffwerten und konzentriere mich auf das was ich halbwegs abschätzen kann.

    Michael

      (Zitieren)

     
  22. Paul Klee: Ich kaufte letzten Freitag einige runtergeprügelte Qualitätswerte (alle bei der aktuellen Umfrage enthalten) und werde bei weiteren Rücksetzern auch nachkaufen (nicht das ganze Pulver auf einmal verschießen), definitiv aber keine Rohstoffaktien und Ölwerte, da sie für meinen Anlagestil (buy and hold) zu stark schwanken.

    „Runtergeprügelt“ ist ja auch relativ. Keine Frage, dass die Kurse jetzt schon deutlich tiefer sind, aber richtig runtergeprügelt wurde noch kein Qualitätswert. Selbst eine BLK oder Cisco sind doch gerade mal auf dem Niveau der kleinen Korrektur im letzten Herbst. Wer sagt denn, dass wir nicht noch deutlich tiefer gehen? Und da brauch man dann ne Menge Cash, um im weiteren Abwärtstrend nachzukaufen.

    Ich warte noch ab, auch auf die Gefahr hin jetzt Chancen zu verpassen. Ich muss nicht voll investiert sein. Wenn ich dieses Jahr je nach Verlauf mit einer schwarzen Null abschneide, bin ich sehr zufrieden.

      (Zitieren)

     
  23. Garibaldi: “Runtergeprügelt” ist ja auch relativ. Keine Frage, dass die Kurse jetzt schon deutlich tiefer sind, aber richtig runtergeprügelt wurde noch kein Qualitätswert. Wer sagt denn, dass wir nicht noch deutlich tiefer gehen? Und da brauch man dann ne Menge Cash, um im weiteren Abwärtstrend nachzukaufen.

    Ich warte noch ab, auch auf die Gefahr hin jetzt Chancen zu verpassen. Ich muss nicht voll investiert sein.

    Gute Entscheidung. Auch ich bin nicht voll investiert (sogar nur 15% Aktienanteil bezogen auf das Gesamtdepot), was aber ein echtes Luxusproblem ist, durch eine größere Summe, die ich vor kurzem erhalten habe.
    Nur für den Langfristanleger (der auch auf Dividenden wert legt, wie unser Gastgeber oder ich selbst) sind einige Aktien durchaus wieder kaufenswert (alle auf 1 Jahrestief), natürlich auch die von dir genannten Blackrock und Cisco.
    Daher will ich auch nicht monatlich kaufen, lieber die 2 schwachen Phasen im Markt pro Jahr nutzen. Kann klappen, muß es aber nicht, das ist das Problem beim Market-Timing. Und natürlich kann es auch noch 50% günstigere Kaufkurse geben (Hoffe sogar darauf, denn das bietet dann wirklich gute Dividendenrenditen für Langfristanleger) und dann muss genügend Geld vorhanden sein , um zu Schlussverkaufspreisen auf große Einkaufstour zu gehen.

    https://www.comdirect.de/inf/aktien/detail/chart_kd.html?rn=0&timeSpan=5Y&ID_NOTATION=30820934#timeSpan=1Y&benchmarkNotations=35553530&benchmarkNotations=289925&benchmarkNotations=100553&benchmarkColors=3366cc&benchmarkColors=006633&benchmarkColors=999900&selectedBenchmarks=true&selectedBenchmarks=true&selectedBenchmarks=true&e&amp;
    Übrigens werden für mich auch einige Anleihen allmählich wieder interessanter.

      (Zitieren)

     
  24. Albr: immer nur Anleihen kaufen ist auch langweilig, wobei ich mit Anleihen im letzten Jahr SEHR GUT gefahren bin, hab also den Draghi Effekt DIREKT mitgenommen

    Mit welchen Produkten/Werten?

      (Zitieren)

     
  25. Hab die Abstimmung leider zu spät gesehen.
    Ich hätte zu einer Roche tendiert.

    Der ganze Technologie-Sektor (und teilweise auch der Gesundheitssektor) sieht mir irgendwie viel zu gut, nett und freundlich aus. Ich bin da etwas vorsichtig.
    Deshalb meine Wahl auf Roche.

      (Zitieren)

     

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

:bye: 
:good: 
:negative: 
:scratch: 
:wacko: 
:yahoo: 
B-) 
:heart: 
:rose: 
:-) 
:whistle: 
:yes: 
:cry: 
:mail: 
:-( 
:unsure: 
;-) 
:hut: 
 

Umfrage zum Aktienkauf Januar 2016

geschrieben von Dividenden-Sammler Lesezeit: 1 min
34
Beitrag
Comments